MS EHC Bellmund - EHC Herzogenbuchsee 3:7

Folgt nach 3 Siegen in Folge und dem hohen 12:1 Sieg gegen Brandis der nächste Streich des EHC Bellmund? Leider Nein! Die Bellmunder ziehen nicht gerade ihren besten Abend ein und müssen dem EHC Herzogenbuchsee den 3. Tabellenplatz überlassen.

Die Bellmunder starteten phänomenal in das 1. Drittel. Die Gegner wurde gleich vom ersten Bully an unter Druck gesetzt und mussten bereits früh die erste Strafe nehmen. Die Scheibe kommt nach einem Bully zu Kocher welcher mit einem klassischen Blueliner die Bellmunder bereits nach 1:53 in Führung brachte. So geht es auch gleich weiter. In der 5. Minute tankt sich Frieden Oli gleich an zwei Verteidigern vorbei und knallt die Scheibe ins hohe Eck. 2:0 ! Der EHCB, sichtlich überrascht von der frühen Führung, liess dann die Zügel ein weniger lockerer und half dem Gegner so ins Spiel zu finden. Diese nahmen dankend an und bestraften die Bellmunder mit 3 Toren innerhalb von 2 Minuten! So beendeten die Bellmunder ein gut begonnenes Stardrittel mit einem 2:3 Rückstand. Ärgerlich! Rytz suchte dannach in der Pause die richtigen Worte um seine Truppe wieder aufzuwecken.
Glücklicherweise konnten die Bellmunder gleich mit einer 5:3 Überzahl ins Mitteldrittel starten. Erneut lief die Scheibe gut, der Routinier Sascha Frieden platzierte sich vor dem Tor, Oli Frieden, Sven Kocher und Hartmann spielten an der blauen Linie. Schlussendlich nach fast 2 Minuten rundherum spielen hatte Hartmann genug und hämmerte die Scheibe in den Bügel. Erneut ein frühes Tor für den EHCB welche nun wieder im Spiel waren. Es war aber leider auch das letzte Tor für den EHCB am heutigen Abend! Die Spieler vom Aufsteiger zeigten dann Ihre Klasse und spielten die Bellmunder im ganzen 2. Drittel an die Wand. Vorallem dank Ändu Frei konnten sich aber die Bellmunder bis in die 34. Minute erfolgreich verteidigen. Dann war es Leuenberger Sven der die Scheibe ins Tor stocherte. Umstritten bei diesem Treffer ob der Pfiff des Schiri kam bevor die Scheibe die Linie überquerte.
In der 2. Drittelspause lagen dann die Nerven blank weil einige Spieler Kritik einstecken mussten und damit nicht umgehen konnten. Auf dem Eis war aber davon keine Spur zu sehen. Die Bellmunder drückten auf den Ausgleich, hatten viele Chancen, bis sie sich nach 10 Minuten wieder selber schadeten und mit 2 dummen Strafen dem Gegner eine 5:3 Situation schenkten. Diese liessen sich nicht zwei Mal bitten und nutzten die Gelegenheit. 5:3 nach 51 Minuten, die Vorentscheidung. Mit 2 Toren ins verlassene Tor machte der EHC Herzogenbuchsee schliesslich den Sack zu.
Nach dem Spiel konnte man die Enttäuschung spüren. Die Bellmunder wussten, dass es nicht unmöglich gewesen wäre in diesem Spiel weitere Punkte zu holen. Bereits am Samstag auswärts in Burgdorf ergibt sich aber die Chance auf eine Wiedergutmachung! Man kann gespannt sein was auf die Bellmunder wartet, waren doch die letzten Spiele gegen Burgdorf jeweils sehr gehässig und voller Emotionen.

Unserem Topspieler Frieden Oli durfte man nach dem Spiel aber doch noch gratulieren, den er hat soeben die Führung der Skorerliste der Gruppe 6 übernommen, Chapeau!

Matchblatt