MS EHC Meinisberg II - EHC Bellmund 2:5

Der EHC Bellmund scheint definitiv in der Meisterschaft angekommen zu sein! Nach zwei deutlichen Niederlagen und einem Pflichtsieg kam nun das Hallenderby gegen den bisherigen Leader der Gruppe.

Die Bellmunder starteten furios in dieses Spiel und spielten die favorisierten Meinisberger regelrecht an die Wand. Bereits in den ersten Minuten vergaben Frieden und Meggi 2 gross Chancen alleine vor dem Torhüter. Normalerweise rächten sich nicht verwertete Chancen sofort… Aber nicht diesmal. In der 6. Minute verwertet Born eine Hereingabe von Mäder eiskalt im hohen Eck. 1:0 für Bellmund. Und diese powerten gleich weiter! Eine Minute später bei 4:4 eine kuriose Szene. Frieden sticht beim Vorchecking einem Verteidiger die Scheibe weg und diese landen direkt via Schlittschuh vom Torhüter zum 2:0  im Tor. Wer jetzt eine Reaktion der Meinisberger erwartete wurde enttäuscht. Sven Kocher tankt sich aussen durch und schiebt die Scheibe dem Torhüter gekonnt zwischen den Beinen durch. 3:0 für Bellmund nach 9. Minuten! Genug für den Trainer von Meinisberg (welcher mit einigen Bellmundspieler eine gemeinsame Vergangenheit bei Seedorf hat). Dieser nimmt bereits sein Time-Out und wechselt den Torhüter aus. Genug auch für den Schiedsrichter. Er nimmt mit einer regelrechten Strafenflut das Spiel in die Hand. Viele unerklärliche und übertriebene Strafen auf beiden Seiten sorgen dafür, dass nur noch selten 5gegen5 gespielt wurde. Die Bellmunder aber liessen sich für einmal nicht aus dem Konzept bringen und Päddy K schoss noch vor der Pause das 4:0 und beendet so das Startdrittel. Noch nie habe ich mit dem EHCB ein solch starkes Drittel erlebt. Der Gegner kam nur selten ins Drittel der Bellmunder hinein und auf der anderen Seite verwertete man die gegebenen Chancen rigoros.
So ging es auch im 2. Drittel weiter. Die Bellmunder Abwehr unterband alle Angriffe der Meinisberger früh und souverän. In der Offensive nutzte Born eine doppelte Überzahl um seinen 2. Treffer zu erzielen und den Vorsprung auf 5:0 zu erhöhen. Starke Leistung von Born in diesem Spiel und zweiter Scorerpunkt auch für Mäder und Scherrer.
Im 3. Drittel drehten dann die Meinisberger auf und drückten den EHCB in die Verteidigung. Ein Doppelpack in der 47. und 48. Minute brachte schliesslich die Spannung wieder zurück in die Partie. Die Bellmunder, nach diesen Treffern sichtlich verunsichert und nervös, schaukelten den Sieg aber letztendlich, auch dank Ändu Frei, ungefährdet und sicher nach Hause.

Ein verdienter Sieg für die Bellmunder welche nun Punktemässig in der Tabelle wieder zu den vorderen Plätzen aufschliessen konnten. Als nächster Gegner kommt mit dem EHC Brandis das Schlusslicht der Gruppe ins Bieler Eisstadion. Die Bellmunder werden alles daran setzen den 3. Sieg in Folge einzufahren.

Matchblatt