News der Saison 2014 / 2015

MS EHC Herzogenbuchsee - EHC Bellmund 7:8

Der EHCB konnte zum Saisonabschluss noch weitere Punkte holen, jedoch vermochten diese nichts mehr auf den Tabellenrang auszuwirken. Wie schon letztes Jahr schliesst der EHCB demnach die Saison auf dem 6. Schlussrang ab. Auch dieses Jahr wäre sicherlich mehr drin gewesen unter dem neuen Top Trainerduo Rytz und Rohrer und den neuen jungen Spielern. Topscorer wird erneut Oli Frieden (22 Punkte) und wieder mit einem grossen Vorsprung (9 Punkte) auf diezwei zweitplatzierten Joel Hartmann und Patrick Krähenbühl. Gratulation an diese starke Leistung.

Der EHC Bellmund bedankt sich bei allen Helfern, Fans, Familien und Sponsoren und verabschiedet sich aus der Saison 2014/2015 in den Sommer...

Matchblatt

MS EHC Bellmund - EHC Burgdorf II 2:3

Dieses vorletzte Spiel der Saison gegen den direkten Tabellennachbarn EHC Burgdorf II war die letzte Chance für den EHC Bellmund noch den 5. Schlussrang zu erreichen.
Obwohl der EHCB bis 8 Minuten vor Spielende 2:0 führte, verlor man zum Schluss doch noch mit 2:3, wobei das entscheidende Tor auch noch ein Shorthander war. Damit beenden die Bellmunder diese Saison wohl auf dem selben Rang wie letztes Jahr; Platz 6.
Am kommenden Wochenende findet das letzte Spiel gegen den EHC Herzogenbuchsee statt...

Matchblatt

MS EHC Bellmund - EHC Meinisberg II 4:5 n.V.

Der EHC Bellmund empfing heute Sonntag den momentan zweitplatzierten Hallenderbygegner EHC Meinisberg II. Das Hinspiel konnten die Bellmunder damals mit 2:5 für sich entscheiden und wollten diesen Erfolg natürlich heute wiederholen.

Das Spiel begann dann auch sehr gut für den EHCB. Bereits nach 7:04 führten die Gastgeber mit 2:0 nach zwei eher glücklichen Tore durch Hartmann und Scherrer. Kurz darauf gelang den Gästen dann aber auch schon der Anschlusstreffer zum 2:1. Die restlichen 10 Minuten des Startdrittels waren dann sehr ausgeglichen mit guten Chancen auf beiden Seiten.

Das zweite Dittel ging ganz klar zu Gunsten der Gäste aus Meinisberg. Gleich mit 0:3 konnten Sie das Mitteldrittel für sich entscheiden. Zu Beginn war es aber der EHC Bellmund welcher den Ton angab. Gleich drei 100%ige Chancen wurden durch Tschanz, Hollenstein und Scherrer vergeben. Dies rächte sich mit einem anschliessenden Konter, welcher zum 2:2 Ausgleich augenutzt werden konnte. Danach gab es eine Strafe und Bellmund musste im Boxplay agieren. Die ersten Chancen gingen zu Gunsten der Bellmunder, darauf folgte jedoch der lange Pass auf einen vergessenen Gegenspieler und dieser musste nur noch einen letzten Spieler umtanzen, tauchte vor Frei Ändu auf und verwertete diese Chance zur erstmaligen Führung der Meinisberger zum 2:3. Bellmund wollte daraufhin keine Zeit verlieren und so rasch als möglich wieder egalisieren. Das ganze sah dann auch vielversprechend aus und der EHCB spielte im gegnerischen Drittel quasi Powerplay bei 5 gegen 5 Spieler. Daraus resultierte ein super Abschluss, welcher auf der Torlinie noch gehalten werden konnte. Natürlich versuchten die Bellmunder noch den Puck ins Tor zu stochern, was zu einem Gerangel und einem Doppelstrafe für den EHCB führte. Nun hatten die Meinisberger also eine doppelte Überzahl und wussten diese leider auch gut zu nutzen: 2:4. Der EHCB musste nun also mal wieder 3 Tore in nur 2 Minuten und 45 Sekunden! Zum Abschluss tankte sich Hartmann, welcher heute wohl der auffälligste Spieler war, noch einmal sehenswert durch und lancierte Hollenstein perfekt, welcher jedoch nur die Latte traf...

Obwohl der mittlere Spielabschnitt 0:3 an die Gäste ging, gab der EHCB das Spiel noch nicht auf und wollte man erkannte, das der Siegeswille noch immer stark in den Köpfen der Spieler verankert war. So traten die Bellmunder dann auch wieder auf und bauten gehörig Druck auf. Nachdem Hartmann open ice von hinten gecheckt wurde, folgte ein Powerplay für die Gastgeber. Dies war allerdings sehr schwach, denn die Bellmunder zeigten sich kaum einmal im gegenerischen Drittel. Als beide Teams wieder vollzählig auf dem Eis standen kam Scherrer von der Seite und passte mit viel Übersicht auf den mitgelaufenen Frieden Sascha. Diesererwischte den gegnerischen Torhüter eiskalt zwischen den Schonern zum 3:4. Auch danach folgten gute Chancen der Bellmunder und vor allem Krähenbühl und Mäder vermochten zusammen viel Druck aufbauen. So viel, dass sich Meinisberg genötigt sah ihr Timeout zu nehmen. Das Timeout zeigte kurz Wirkung: Nach dem Bully vor dem Tor von Meinisberg konterten diese gleich und lediglich der Pfosten rettete Bellmund vor der definitifen Niederlage. 1:39 vor Schluss nahm nun auch noch der EHCB sein Timeout und Goalie Frei Ändu nahm auf der Bank platz. Das Bully im gegnerischen Drittel ging verloren und viele sahen schon den Empty Netter (so wie ihn auch ein Berra an diesem Wochenende in der AHL gemacht hat). Der Befreiungsschuss der Meinisberger blieb jedoch an einem eigenen Verteidiger hängen, fiel Frieden Oli auf die Schaufel und dieser verwertete eiskalt zum 4:4 Ausgleich! Frieden kam dann in den letzten Sekunden gleich noch zwei Mal zu sehr guten Chancen. Einmal konnte er leider den Puck nicht richtig unter Kontrolle bringen, ansonsten wäre er 1vs1 aufs gegnerische Tor gekommen. Das zweite Mal war in den letzten Sekunden. Frieden zog alleine aufs gegnerische Tor. Die Zeit wurde aber knapp und er musste aus einer zu grossen Distanz abschliessen. 2 Sekunden mehr und der stärkste Bellmunder Spieler hätte höchst wahrscheinlich das Siegestor erzielt. Nun hiess es aber Verlängerung.

Die Verlängerung ist schnell erzählt: Nachdem Frieden Oli und Hartmann sehr viel Druck aufbauten und den Puck hinter den Meinisberger Goalie bringen konnten, konnte ein Meinisberger Verteidiger noch auf der Torlinie retten. Im Bellmunder Drittel hatte man dann den Puck nach einem Meinisberger Angriff unter Kontrolle. Mäder konnte aber nicht befreien und "verlauerte" den Puck, Querpass und Abschluss: Tor und somit 4:5 Sieg nach Verlängerung für die Gäste aus Meinisberg.

Es war alles in allem ein gutes Spiel der Bellmunder, wenn auch heute wieder mehr möglich gewesen wäre...

Matchblatt

MS EHC Bellmund - HC Münchenbuchsee 4:7

Der Gegner heute war kein geringerer als der Tabellenleader HC Münchenbuchsee. In der Hinrunde mussten sich die Bellmunder klar mit 11:2 geschlagen geben. Die Matchvorbereitung war leider dieses Mal nicht viel besser: Kurzfristige Absagen und dadurch ein dezimiertes Kader von nur 11 Spielern. Ob dies so reichen wird...

Das erste Drittel verlief für den EHC Bellmund nicht schlecht und die beiden Teams trennten sich nach dem ersten Drittel mit 0:0. Bellmund konnte einige gute Chancen generiere. Durch viele unnötige und individuelle Fehler kamen aber auch die Gäste zu vielen Chancen, welche jedoch alle durch Ändu Frei vereitelt wurden.
Im zweiten Drittel konnten die Bellmunder sogar kurzzeitig in Führung gehen. Das Mitteldrittel endete zum Schluss jedoch 2:3 zu Gunsten der Gäste.
Der letzte Spielabschnitt ging dann erneut an die Gäste.

Obwohl das 4:7 ein gutes Resultat gegen den Tabellenleader zu sein scheint, wäre an diesem Abend sicherlich mehr möglich gewesen. Als nächstes folgt nun der direkte Tabellenverfolger Niederbipp. In diesem wichtigen Spiel sollte der EHCB seine Führung ausbauen und neues Selbstvertrauen nach der Niederlagenserie aufbauen können.

Matchblatt

MS EHC Zuchwil Regio - EHC Bellmund 7:6 n.V.

Zuchwil Regio löst bei den Bellmundern keine gute Erinnerung an den Saisonstart aus. Das erste Spiel wurde nämlich 15:2 verloren und musste auf Grund diverser Ausfälle am Schluss mit 8 Spielern das Spiel zu Ende bringen... Die Revanche ist nicht ganz geglückt, jedoch konnten die Bellmunder die Zuchwiler dieses Mal viel mehr fordern. Die Entscheidung fiel dann erst in der Verlängerung.

Matchblatt

MS EHC Bellmund - EHC Herzogenbuchsee 3:7

Folgt nach 3 Siegen in Folge und dem hohen 12:1 Sieg gegen Brandis der nächste Streich des EHC Bellmund? Leider Nein! Die Bellmunder ziehen nicht gerade ihren besten Abend ein und müssen dem EHC Herzogenbuchsee den 3. Tabellenplatz überlassen.

Die Bellmunder starteten phänomenal in das 1. Drittel. Die Gegner wurde gleich vom ersten Bully an unter Druck gesetzt und mussten bereits früh die erste Strafe nehmen. Die Scheibe kommt nach einem Bully zu Kocher welcher mit einem klassischen Blueliner die Bellmunder bereits nach 1:53 in Führung brachte. So geht es auch gleich weiter. In der 5. Minute tankt sich Frieden Oli gleich an zwei Verteidigern vorbei und knallt die Scheibe ins hohe Eck. 2:0 ! Der EHCB, sichtlich überrascht von der frühen Führung, liess dann die Zügel ein weniger lockerer und half dem Gegner so ins Spiel zu finden. Diese nahmen dankend an und bestraften die Bellmunder mit 3 Toren innerhalb von 2 Minuten! So beendeten die Bellmunder ein gut begonnenes Stardrittel mit einem 2:3 Rückstand. Ärgerlich! Rytz suchte dannach in der Pause die richtigen Worte um seine Truppe wieder aufzuwecken.
Glücklicherweise konnten die Bellmunder gleich mit einer 5:3 Überzahl ins Mitteldrittel starten. Erneut lief die Scheibe gut, der Routinier Sascha Frieden platzierte sich vor dem Tor, Oli Frieden, Sven Kocher und Hartmann spielten an der blauen Linie. Schlussendlich nach fast 2 Minuten rundherum spielen hatte Hartmann genug und hämmerte die Scheibe in den Bügel. Erneut ein frühes Tor für den EHCB welche nun wieder im Spiel waren. Es war aber leider auch das letzte Tor für den EHCB am heutigen Abend! Die Spieler vom Aufsteiger zeigten dann Ihre Klasse und spielten die Bellmunder im ganzen 2. Drittel an die Wand. Vorallem dank Ändu Frei konnten sich aber die Bellmunder bis in die 34. Minute erfolgreich verteidigen. Dann war es Leuenberger Sven der die Scheibe ins Tor stocherte. Umstritten bei diesem Treffer ob der Pfiff des Schiri kam bevor die Scheibe die Linie überquerte.
In der 2. Drittelspause lagen dann die Nerven blank weil einige Spieler Kritik einstecken mussten und damit nicht umgehen konnten. Auf dem Eis war aber davon keine Spur zu sehen. Die Bellmunder drückten auf den Ausgleich, hatten viele Chancen, bis sie sich nach 10 Minuten wieder selber schadeten und mit 2 dummen Strafen dem Gegner eine 5:3 Situation schenkten. Diese liessen sich nicht zwei Mal bitten und nutzten die Gelegenheit. 5:3 nach 51 Minuten, die Vorentscheidung. Mit 2 Toren ins verlassene Tor machte der EHC Herzogenbuchsee schliesslich den Sack zu.
Nach dem Spiel konnte man die Enttäuschung spüren. Die Bellmunder wussten, dass es nicht unmöglich gewesen wäre in diesem Spiel weitere Punkte zu holen. Bereits am Samstag auswärts in Burgdorf ergibt sich aber die Chance auf eine Wiedergutmachung! Man kann gespannt sein was auf die Bellmunder wartet, waren doch die letzten Spiele gegen Burgdorf jeweils sehr gehässig und voller Emotionen.

Unserem Topspieler Frieden Oli durfte man nach dem Spiel aber doch noch gratulieren, den er hat soeben die Führung der Skorerliste der Gruppe 6 übernommen, Chapeau!

Matchblatt

MS EHC Bellmund - EHC Brandis 12:1

Das Ziel gegen das Tabellenschlusslicht Brandis war klar! Der dritte Sieg in Folge musste her!

Das Spiel ähnelte ab der ersten Sekunde einem Plauschmätschli im Freihockey. So waren es auch 2 Einzelaktionen welche die Bellmunder im 1. Drittel 2:0 in Führung brachten. In der 5. Minute eröffnete Marc Zenger mir einem satten Schuss von der blauen Linie das Score für den EHCB und in der 16. Minute war es dann Olivier Frieden welcher in die Mitte zog und die Scheibe wortwörtlich in die Kiste schob.  Ansonsten passierte nichts erwähnenswertes im 1. Drittel.
Das 2. Drittel ging in ähnlichem Stiele weiter. Die Bellmunder wollten nicht so richtig und die Brandiser konnten nicht. Sven Kocher bezwang mit einem Flachschuss von der blauen Linie den nicht so stilsicheren Torhüter zum 3:0. Beim Stand von 3:1 in der 31 Minute kam dann der grosse Auftritt des Yanic Born. In einem regelrechten Powereinsatz erzielt er 2 Tore innerhalb von 50 Sekunden und erhöht auf 5:1 für die Bellmunder. Nach den Toren von Frieden (33.) und Scherrer (35.) war dann die Partie bereits entschieden.
Mit dem Stand von 7:1 gingen die beiden Teams in die Pause.
Im letzten Drittel erspielten sich die Bellmunder immer noch ohne riesen grossen Aufwand weitere Chancen und erzielten auch weitere Tore. In der 45. Minute haut Springli die Scheibe mit viel Wucht unter die Latte und erzielt so seinen ersten offiziellen Treffer.  Dann Simon Neuherz in der 49 und 57. Minute mit seinen ersten beiden Treffern im Dress des EHC Bellmund und Olivier Frieden mit seinen Toren 3 und 4 (51./55.) in diesem Spiel. Darunter auch das 10…. Vielen Dank für die Kiste Bier! Zu erwähnen ist, dass während Olivier Frieden nun in der Scorerliste zu der Spitze der Liga aufschloss Yanick Mäder trotz vieler Chancen noch vergeblich auf seinen ersten Saison Treffer wartet ;). Er muss aber nicht lange auf die nächste Chance warten. Bereits am Dienstag spielt der EHC Bellmund zuhause gegen das punktegleiche Herzogenbuchsee. Im Spiel um Platz 3 in der Rangliste müssen die Bellmunder aber wieder einen Gang höher schalten und an die Leistung des Spiels gegen Meinisberg II knüpfen. Mit einer Leistung wie dieser heute, welche zwar zu einem hohen Sieg gegen einen schwachen Gegner reicht, dürfte es sehr sehr schwierig werden.

Matchblatt

MS EHC Meinisberg II - EHC Bellmund 2:5

Der EHC Bellmund scheint definitiv in der Meisterschaft angekommen zu sein! Nach zwei deutlichen Niederlagen und einem Pflichtsieg kam nun das Hallenderby gegen den bisherigen Leader der Gruppe.

Die Bellmunder starteten furios in dieses Spiel und spielten die favorisierten Meinisberger regelrecht an die Wand. Bereits in den ersten Minuten vergaben Frieden und Meggi 2 gross Chancen alleine vor dem Torhüter. Normalerweise rächten sich nicht verwertete Chancen sofort… Aber nicht diesmal. In der 6. Minute verwertet Born eine Hereingabe von Mäder eiskalt im hohen Eck. 1:0 für Bellmund. Und diese powerten gleich weiter! Eine Minute später bei 4:4 eine kuriose Szene. Frieden sticht beim Vorchecking einem Verteidiger die Scheibe weg und diese landen direkt via Schlittschuh vom Torhüter zum 2:0  im Tor. Wer jetzt eine Reaktion der Meinisberger erwartete wurde enttäuscht. Sven Kocher tankt sich aussen durch und schiebt die Scheibe dem Torhüter gekonnt zwischen den Beinen durch. 3:0 für Bellmund nach 9. Minuten! Genug für den Trainer von Meinisberg (welcher mit einigen Bellmundspieler eine gemeinsame Vergangenheit bei Seedorf hat). Dieser nimmt bereits sein Time-Out und wechselt den Torhüter aus. Genug auch für den Schiedsrichter. Er nimmt mit einer regelrechten Strafenflut das Spiel in die Hand. Viele unerklärliche und übertriebene Strafen auf beiden Seiten sorgen dafür, dass nur noch selten 5gegen5 gespielt wurde. Die Bellmunder aber liessen sich für einmal nicht aus dem Konzept bringen und Päddy K schoss noch vor der Pause das 4:0 und beendet so das Startdrittel. Noch nie habe ich mit dem EHCB ein solch starkes Drittel erlebt. Der Gegner kam nur selten ins Drittel der Bellmunder hinein und auf der anderen Seite verwertete man die gegebenen Chancen rigoros.
So ging es auch im 2. Drittel weiter. Die Bellmunder Abwehr unterband alle Angriffe der Meinisberger früh und souverän. In der Offensive nutzte Born eine doppelte Überzahl um seinen 2. Treffer zu erzielen und den Vorsprung auf 5:0 zu erhöhen. Starke Leistung von Born in diesem Spiel und zweiter Scorerpunkt auch für Mäder und Scherrer.
Im 3. Drittel drehten dann die Meinisberger auf und drückten den EHCB in die Verteidigung. Ein Doppelpack in der 47. und 48. Minute brachte schliesslich die Spannung wieder zurück in die Partie. Die Bellmunder, nach diesen Treffern sichtlich verunsichert und nervös, schaukelten den Sieg aber letztendlich, auch dank Ändu Frei, ungefährdet und sicher nach Hause.

Ein verdienter Sieg für die Bellmunder welche nun Punktemässig in der Tabelle wieder zu den vorderen Plätzen aufschliessen konnten. Als nächster Gegner kommt mit dem EHC Brandis das Schlusslicht der Gruppe ins Bieler Eisstadion. Die Bellmunder werden alles daran setzen den 3. Sieg in Folge einzufahren.

Matchblatt

 

MS EHC Bellmund - EHC Niederbipp 6:4

Nach den beiden hohen Niederlagen zum Saisonstart wollten die Bellmunder nun endlich die ersten Punkte einfahren. Gegner die bisher in Reichweite des EHCB waren, haben sich auf diese Saison hin ja ziemlich verstärkt, wodurch diese Saison jeder Punkt wichtig sein wird. Es ist also definitiv an der Zeit aufzuwachen und gegen die direkten Tabellengegner zu punkten. Die Vorbereitung war dann allerdings wieder wie gewohnt; der Ball zum Einlaufen fehlte... 

Das Spiel began dann aber für den EHCB hervorragend. Bereits nach nur 37 Sekunden erzielte der Verteidiger Megert Mathias das 1:0 für die Gastgeber. Ein Begin nach dem Gusto des EHC Bellmund. Die durch das frühe Tor wachgerüttelten Gäste zeigten sich aber kaum eingeschüchtert und erzielten bereits in der 7. Minute das Ausgleichstor. Nur gerade 2 Minuten später stellte aber Yanic Born die Führung wieder her. Von da an war es eher der EHCB der das Spiel machte und einige gute Chancen generierte, jedoch schaute dabei nichts zählbares heraus. Es blieb zu hoffen, dass sich dies nicht noch rächen werde... Rund zwei Minuten vor Schluss gelang es dann dem EHCB doch noch die Führung auszubauen und zwar erneut durch Verteidiger Megert Mathias. Mit diesem 3:1 ging es dann in die erste Drittelspause.
Das zweite Drittel ist sehr schnell zusammengefasst. Es war sehr ausgeglichen mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. An dieser Stelle soll auch ein Lob an beide Torhüter ausgesprochen werden. In der 26. Minute kamen die Gäste wieder heran und erzielten das 3:2. Nur 25 Sekunden später stellte Frieden Oli den Zweitore-Vorsprung mit einem wunderschönen Sololauf und unwiderstehlichen Abschluss wieder her. Mit dem 4:2 ging es in die zweite Drittelspause und die Spieler des EHCB waren sich Ihrer Sache scheinbar schon ziemlich sicher, was im letzten Spielabschnitt bestraft werden sollte...
Das letzte Drittel startete für die Bellmunder dann weniger optimal. Ein von einem Bellmunder abgelenkter Schuss landete in der 46. Minute im eigenen Tor ohne, dass Frei Ändu da was machen konnte. Danach war das Spiel wieder offen und der EHCB liess den Gästen zu viel Spielraum. Dies rächte sich 5 Minuten vor Schluss, als dem EHC Niederbipp tatsächlich noch der Ausgleich gelang! Darauf hin folgte ein Timeout des EHCB und das Trainerdue appelierte nochmals an die Spieler und stellten auf 2 Linien um. Eine Strafe gegen die Gäste eröffnete den Bellmundern die Chance das Spiel doch noch für sich zu entscheiden. Unser kleiner Yannick "das Tier" Mäder war so im Spiel, dass er gleich den Puck in zwei Teile zerbrach, was man im Eishockey doch eher selten beobachten kann...  Der Linie um Mäder gelang dann tatsächlich im Powerplay ein schön herausgespieltes Tor durch Patrick "Päddy K" Krähenbühl. Das Spiel war aber noch nicht zu Ende, denn es galt nun diese Führung über die restlichen 3 Minuten zu retten. Nun nahmen auch die Gäste Ihr Timeout... Obwohl diese dann mit 6 Spielern nochmals Druck aufbauen konnten, blieben die Bellmunder hinten sauber und Spring Dominik gelang 22 Sekunden vor Schluss noch der erlösende Empty Netter.

Dies sind also die ersten drei Punkte für den EHC Bellmund in der Saison 2014/2015. Die Worte aus dem vorangegangenen Bericht sollten sich also als wahr erweisen: Wenn die Spieler des EHC Bellmund ihre Emotionen in den Griff bekommen, kann es nur besser werden. Der erste Sieg der Bellmunder ist zugleich das erste Spiel ohne Match- und/oder 10-Minuten-Strafe! ;) Eine solche spielerische Leistung wie in diesem Spiel wird jedoch gegen den nächsten Gegner, den Tabellenführer EHC Meinisberg II, nicht ausreichen um erfolgreich zu sein...

Matchblatt
Fotos

MS HC Münchenbuchsee - EHC Bellmund 11:2

Nach der hohen Niederlage gegen den EHC Zuchwil Regio wollte der EHC Bellmund im 2. Spiel der Saison eine Reaktion zeigen. Doch bereits vor dem Spiel bemerkte man, dass die Motivation und Vorfreude nicht vorhanden war. Viele waren unpünktlich in der Garderobe und einer schaffte es sogar mit einer Stunde Verspätung in Münchenbuchsee anzukommen. Wie bereits 2 Wochen zuvor keine guten Vorzeichen für ein erfolgreiches Spiel. Der HCM, mit vielen Spielern aus der 2.Liga, wirkte schon beim Einlaufen fitter und motivierter.

Zum Spiel: Der EHCB startete überraschend stark und dominant ins erste Drittel. Sie kamen zu einigen guten Chancen, Frieden und Scherrer alleine vor dem Torhüter + eine 5:3 Überzahl brachten aber nicht den gewünschten Führungstreffer. Nach 11 Minuten kam es dann wie es kommen muss und der HCM ging mit 1:0 in Führung. Die Bellmunder wehrten sich aber weiterhin gut und konnten denn 1:0 Rückstand, trotz 4 minütiger Überzahl des Heimteams, bis zur Pause halten.
Nach der Pause gleiches Spiel wie im ersten Drittel! Die Bellmund vermochten nicht aus den Chancen Kapital zu schlagen und brachen gegen Mitte des Drittels völlig ein. Zwei Tripletten des HCM und es stand noch zur Pause 7:0. Das Spiel war innert kurzer Zeit entschieden. Der Frust war sowohl bei den Spielern wie auch bei den beiden Coach spürbar.
Trotz einer Ansprache, welche an den Stolz der Spieler appellieren sollte, konnte nicht verhindert werden, dass der EHCB im letzten Drittel einmal mehr seine schlechte Seite zeigte. Viele unnötigen Fouls, viele Gespräche mit dem Schiri und Pöbeleien untereinander, wie auch mit dem Gegner prägten das 3. Drittel. Ein überforderter Schiri hatte das Spiel überhaupt nicht mehr im Griff und verteilte Strafe um Strafe. Sportlich sah das ganze so aus, dass der HCM auf 8:0 erhöhte bevor auch die Bellmunder etwas zum Jubeln hatten. Ein Powerplaytor… Wie im Training geübt. Scherrer nimmt dem Torhüter die Sicht, Frieden Junior mit einem Pass an die blaue Line zu Frieden Senior… Dieser zieht ab und trifft zum 8:1. Auf diesen Treffer folgte aber gleich wieder ein Doppelschlag des HCM und wenig später noch das 11:1. Den Schlusspunkt in diesem Spiel setzte dann Päddy K. Zuerst verwertet er eine Hereingabe von Frieden über Mäder zum 11:2 und eine Minute später wird er wegen Diskussionen mit dem Schiri unter die Dusche geschickt.

Fazit: Auch das 2. Saisonspiel ist wieder ein Flopp und lief nicht wie gewünscht! 2 Spiele,  0 Punkte,  4:26 Tore und x Strafen… Eine triste Bilanz aus Bellmunder Sicht!
Eine Wutrede des Assistent Coach nach dem Spiel, die Rückkehr von jungspunt Hartmann und die 2 Trainings diese Woche sollen dem EHCB nun die nötige Energie geben für das Spiel von kommendem Sonntag gegen den EHC Niederbipp. Wenn die Spieler des EHCB ihre Emotionen in den Griff bekommen, kann es nur besser werden.

Matchblatt

MS EHC Bellmund - EHC Zuchwil Regio 2:15

Meisterschaftsstart! Der EHC Bellmund ist nach der guten Leistung im Kantonalcup bereit dem EHC Zuchwil die Stirn zu bieten! Dies hätte man erwarten können... Es kam aber leider ganz anders.

Viele Abwesenheiten, Einlaufball vergessen, keine Musik in der Garderobe... Die Vorbereitung war nicht optimal und so begann dann auch das Spiel. Strafe nach 20 Sekunden und nach nur 44 Sekunden lagen die Bellmunder bereits in Rückstand. Der EHC Bellmund war von A-Z orientierungslos und kassierte eine Strafe nach der anderen. Nur dank Ändu Frei konnten Sie das 0:1 bis in die 14. Minute halten. Kurz nach dem 0:2 für den EHC Zuchwil verlor Spring Dominik  die Nerven und liess sich zu einer sehr dummen, unüberlegten und völlig unnötigen Kopfnuss hinreissen. 2 Spiele... 2 Kopfnüsse... 2 Matchstrafen... Der EHC Bellmund startet mit viel Köpfchen in die neue Saison. Noch vor der Pause fällt das 0:3 zu Gunsten der Zuchwiler.
In de Pause getrübte Stimmung! Wie will man mit knapp 2 Linien dieses Spiel gegen den Gruppenfavoriten noch wenden? Die Antwort: Gar nicht! Im 2. Drittel ging es zu schnell für den EHCB und es stand plötzlich 0:7. Erst nach 33. Minuten konnten die Bellmunder ein erstes Erfolgserlebnis feiern. Ein Schneller Konter, Frieden Oli spielt zu Scherrer Marc und dieser netzt gekonnt ein. Die Freude über den Ehrentreffer wehrte aber nicht lange. Die Gäste erhöhten mit einem Doppelpack gleich auf 1:9. Das 2:9 durch Frieden Oli (welcher bereits wieder die Skorerliste des EHC Bellmund anführt) nach einem schönen langen Pass von Mäder Yannick war noch der letzte Lichtblick in diesem Spiel.
Kurz nach Beginn des 3. Drittels läuft Hänzi Stefan in einen harten Open-Ice Hit und bleibt benommen auf dem Eis liegen. Das Spiel ist für Ihn mit einer Hirnerschütterung gelaufen. Gute Besserung an dieser Stelle. Da 3 Minuten später Krähenbühl "Päddy K" Patrick durch eine unnötige Diskussion mit dem Schiri noch eine 10 Minuten Strafe fasste, blieben beinahe keine Spieler mehr übrig auf Seiten des EHC Bellmund. 8 Spieler mit Einsätzen von ca. 6-7 Minuten, mal als Verteidiger, mal als Stürmer, liessen die Zuchwiler noch das Spiel fertig spielen...

Endstand 2:15... Und dies nicht einmal unverdient! Schwache Leistung des EHCB. Das Credo kann nun nur wie folgt lauten: Abhacken und die Saison in zwei Wochen in Münchenbuchsee lancieren.

Matchblatt
Fotos

KC EHC Bellmund - HC Wohlen Freiamt 5:6 n.P.

 Kantonalcup 2014, Ziel: Die erste Runde wieder einmal überstehen. Gegner: HC Wohlen Freiamt, letzte Saison 3. Platz in der Gruppe 5.

Die Situation war also vor diesem Kantonalcup-Spiel klar. Es wird kein einfaches Spiel, aber möglich ist alles. Nach einem Wochenende Pause nach dem Trainingslager, sollten die Kraftreserven auch wieder aufgeladen sein. Das erste Mal seit langem konnte der EHCB zudem mit 3 kompletten Linien auflaufen.
Das Spiel begann dann ziemlich ernüchternd für die Bellmunder. Bereits nach 1:13 musste Frei Ändu den Puck zum ersten Mal passieren lassen und der ganze EHCB schien etwas erschrocken ab dieser frühen Führung der Gäste. Im Powerplay hatte man dann die Chance zum Ausgleich, musste aber durch einen individuellen Fehler der Vordermannschaft sogar ein Shorthander hinnehmen. Obwohl die Bellmunder im Anschluss auch zu einigen Chancen kamen, powerten die Gäste weiter und erhöhten das Score im ersten Drittel noch auf 0:4!
Im ersten Drittel erwischte zudem der Bellmunder Powerwürfel Päddy K den gegnerischen Spieler fair, aber mit etwas viel Anlauf hinter dem Tor. Die Folge war eine Gehirnerschütterung, einen Schnitt am Kinn und einen abgebrochenen Zahn. Der Spieler wurde mit der Ambulanz ins Spital gebracht. Der EHCB wünscht Kadri Presheva gute Besserung.
In der ersten Drittelspause appellierten die beiden Coaches dann an das Team und verlangten von der Mannschaft, sich zusammenzureissen und das Spiel Schritt für Schritt wieder zu unseren Gunsten zu drehen. Die Worte der beiden Coaches schienen beim Team angekommen zu sein, erzielte doch der Bellmunder Topscorer Frieden Oli bereits nach 1:57 den Anschlusstreffer zum 1:4. Das Spiel wurde daraufhin etwas härter und endete in der 24. Minuten mit einer Rangelei zwischen zwei Spielern, die der bereits erwähnte Päddy K mit einer Kopfnuss ganz im Stile des grosses Zinédine Zidane beendete. Dies war dann auch das Spielende für Ihn, er wurde nämlich mit einer Matchstrafe unter die Dusche geschickt. Nachdem sich alles wieder etwas beruhigt hatte, gelang Frieden Oli noch sein zweiter Treffer an diesem Abend, der den Rückstand auf 2:4 verkürzte. Man war also auf gutem Weg die Vorgaben der Trainer richtig umzusetzen.
Das letzte Drittel gehörte dann auch dem EHCB und die Gastgeber konnten durch einen Doppelschlag innerhalb einer Minute das Resultat egalisieren. Mehr noch, nur 2 Minuten später konnte der EHCB sogar in Führung gehen! Leider musste man nur 30 Sekunden später den Ausgleich wieder hinnehmen, leider erneut durch einen unnötigen individuellen Fehler.
So ging es nun in die Verlängerung, welche allerdings keine Entscheidung brachte. Das Penaltyschiessen sollte also dieses Kantonalcup-Spiel entscheiden.
Penaltyschiessen, nicht gerade die Stärke, wie Insider des EHCB wissen. Durch überagende Leistungen von Goalie Frei Ändu, konnten aber die ersten 5 Schützen keine Entscheidung bringen. Beim jeweils sechsten Schützen war allerdings Schluss.

Der EHCB verliert im Penaltyschiessen und scheidet somit aus dem Kantonalcup aus. Obwohl es eine Niederlage ist, kann der EHC Bellmund stolz auf sich sein. Man hat Charakter gezeigt und ein 0:4 Rückstand gegen einen guten Gegner wieder aufgeholt! Dies wäre wohl noch vor einer Saison bei diesem Spielstand und den verhandenen Emotionen nicht möglich gewesen. Ein Lob geht hier sicher auch ans Trainerduo, welches die Mannschaft gut im Griff hatte!
Der EHCB kann sich nun also voll und ganz auf die Saison konzentrieren, welche am 26.10. nun endlich losgehen wird!

 

Matchblatt

Fotos

FS EHC Bellmund - EHC Rubigen 7:6 n.V.

Der EHC Bellmund empfing am Sonntag Nachmittag im Bieler Eisstadion den EHC Rubigen. Der EHC Rubigen spielt ebenfalls in der 3. Liga und ist in der Gruppe 7 jeweils im Mittelfeld anzutreffen. Nach dem ersten Spiel hatten doch einige Spieler diverse Blessuren zu bekunden, wodurch das eine Training sehr schlecht besucht und das zweite Training komplett abgesagt wurde. Man durfte also gespannt sein, wie der EHCB nach dieser Woche auftreten würde.

Das Spiel startete für die Bellmunder relativ gut. Gleich zu Beginn konnte Druck aufgebaut und gute Chancen generiert werden. In den Reihen des EHC Bellmund hörte man schon bald, dass man diesen Gegner sicher schlagen werde und war für dieses Spie sehr zuversichtlich. In der 14. Minute war es dann soweit und der EHC Bellmund konnte durch ein etwas kurioses Bluelinertor mit 1:0 in Führung gehen. Aber auch die Gäste kamen besser ins Spiel und kamen vermehrt zu guten Torchancen.Ändu Frei im Tor des EHCB konnte aber die 1:0 Führung durch gute Paraden in die erste Drittelspause retten.

Im zweiten Drittel sollte der Druck weiter erhöht und die Führung ausgebaut werden. Es kam dann aber anders. Innerhalb von etwas mehr als zwei Minuten (!) konnte der EHC Rubigen das Spiel zu seinen Gunsten kehren und mit einem Doppelschlag 1:2 in Führung gehen. Dies rüttelte beide Teams etwas wach und das Spiel gewann darauf an Intensität. In der Spielhälfte gab es noch einen Torhüterwechsel beim EHC Bellmund. Rund 10 Minuten nach dem 1:2 konnte der EHCB nach einigen verpassten guten Chancen durch Mäder wieder egalisieren. Die Freude währte allerdings nur kurz, denn nur 11 Sekunden später jubelten wieder die Gäste. Nun reagierte auch der EHCB gut und konnte 3 Minuten später in Überzahl erneut den Ausgleich realisieren. Oli Frieden legte einen schönen temporeichen Sololauf hin und spielte dann gekonnt Marc Scherrer im Slot an, welcher zum 3:3 Pausenstand einschoss. Das zweite Drittel ging somit 2:3 an die Gäste.

Das letzte Drittel begann dann sehr torreich. Hänzi eröffnete das Skoren in der 43. Minute mit einem "Buebetrickli". Der EHC Rubigen skorte seinerseits gleich 2 Mal in der 45. Minute. Frieden Oli glich dann in der 46. Minute erneut gekonnt aus. Danach gab es zwar eine Weile lang nicht mehr so viele Tore, die Intensität blieb jedoch und es gab auf beiden Seiten weitere gute Chancen. Das Powerplay in der 55. Minute funktionierte dann beim EHCB wieder sehr gut. Mäder gewann das Bully, wie an diesem Nachmittag fast alle. Hänzi reichte den Puck weiter an Frieden Säschu, welcher einen Hammer an den Pfosten hämmerte. Der Abpraller fiel Mäder dann direkt auf die Schaufel und er stand alleine vor dem leeren Tor. Diese Chance liess sich nun auch ein Mäder nicht mehr nehmen und erzielte somit sein zweites Tor in diesem Spiel. Das Spiel sollte nun eigentlich entschieden sein. Der EHC Rubigen spielte aber taktisch klug, nahm den Torhüter raus und provozierte eine Strafe. Auch Ihr Powerplay mit 6 gegen 4 Mann funktionierte dann und durch einen Abgelenkten Schuss, konnten Sie tatsächlich noch den Ausgleich erzielen. Es musste also eine Entscheidung in der Verlängerung hin. 

Die Verlängerung ist dann schnell erzählt. Der EHC Bellmund bestimmte das Spiel und drückte auf den Siegestreffer. Während alle Spieler des EHCB sich auswechseln liessen, schnappte sich der Neuzugang Joel Hartmann den Puck, nahm 1-2 Spieler aus und gab einen verdeckten Schuss ab, welcher dem EHC Bellmund den ersten Saisonsieg bescherte!

Obwohl es einen Sieg zu bejubeln gab, wurden doch auch wieder so einige Punkte deutlich, welche im Trainingslager am kommeden Wochenende in Engelberg bearbeitet werden müssen... Darauf folgt dann das erste wichtige Spiel, nämlich der Kantonalcup gegen den HC Wohlen.

Matchblatt

Fotos

Rückblick Birlig 2014

Rücklblick auf ein gelungenes Birlig-Fest 2014. Grossen Dank für das Video an Branko!

 

Erstes Freundschaftspiel der Saison

Das erste Spiel für den EHC Bellmund stand auf dem Plan. Gegner war der EHC Längenbühl, welcher letzte Saison kein einziges Spiel verloren hat und auch in den vergangenen Saison nicht gerade viele Punkte abgeben mussten. Es sollte also gleich ein starker Gegner zum Auftakt sein, zumal der EHCB trotz einiger Zuzüge nur mit zwei Linien nach Kandersteg gereist ist...

Das Spiel begann dann auch nicht schlecht und der EHCB konnte in den ersten Minute gleich ziemlich Druck aufbauen, jedoch nichts zählbares daraus ziehen. Das Spiel wurde dann ausgeglichener und auch der EHC Längenbühl kam nun besser ins Spiel. In der 9. Minute war es dann soweit und der Gastgeber netzt zum 1:0 ein. Innerhalb der nächsten 6 Minuten trafen die Gastgeber noch zwei weitere Male und konnten das erste Drittel mit 3:0 für sich entscheiden. Das Trainerduo zeigte dem Team in der Pause die Schwächen auf und mahnte zur einfachen Spielweise, welche nun im zweiten Drittel umgesetzt werden sollten.
Das zweite Drittel schien dann wieder etwas ausgeglichener und endete schlussendlich mit dem Spielstand von 5:1. Hier konnte sich das Team aber auch bei Torhüter Frei Ändu bedanken, denn der EHC Längenbühl baute doch teilweise ziemlich Druck auf. Das erste Tor der Saison für den EHC Bellmund erzielte der "Team-Opa" Frieden Säschu mit einem gekonnten Blueliner. In der zweiten Drittelspause merkte man, dass einige Herren doch etwas ins Alter gekommen sind, denn es kamen aus allen Ecken der Garderobe irgendwelche Klagen über Hüftschmerze, Bänder usw. ;)
Im letzten Drittel kam nun auch unser zweiter Torhüter Möri Mäthu zum Einsatz, welcher allerdings keinen leichten Job hatte. Er wurde oft von seinen Vorderleuten vollkommen allein gelassen und fand sich immer wieder in Situationen, wo er einem oder zwei Gegenspieler alleine gegenüberstand. Diese Situationen entstanden leider nicht unbedingt durch die Überlegenheit des EHC Längenbühl, dieser nahm nämlich eher etwas Tempo raus. Grund dafür war eher, dass der EHC Bellmund langsam aber sicher müde wurde und sich dadurch vermehrt Fehler eingeschlichen haben. Nichts desto trotz kämpfte der EHCB aber weiter und kam selbst zu zwei weiteren Toren. Eines durch den letztjährigen Topscorer, welcher durch einen perfekten langen Pass von Megert Mäthu alleine auf den gegnerischen Torhüter lostürmen konnte und Ihn kalt aussteigen lies. Das zweite Tor war ein klassisches Bullygoal: Hänzi spielte einen vor dem Bully angesagten Pass auf Born, welcher mit einem satten Schuss den Torhüter des EHC Längenbühl bezwang. 1:30 vor Schluss gelang dem Gastgeber dann das 9:3 und daraufhin bauten Sie für das restliche Spiel wieder einen ungeheuren Druck auf, da für Sie das Stängeli zum Greifen nahe stand. Der EHCB wehrte sich aber mit allen Kräften und konnte zumindest die Schmacht eines Stängelis verhindern.

Obwohl das Resultat von 9:3 nicht viel Positives erahnen lässt, konnten auch die beiden Trainer Rytz Michu und Rohrer Alain durchaus Positive Punkte finden. Klar, es war das erste Spiel und es wurden auch viele Punkte aufgezeigt, welche es vor dem Meisterschaftsstart noch auszumerzen gilt. Positiv war sicherlich, dass der unterlegene EHC Bellmund bis zum Schluss konditionell mit dem starken Gegner mithalten konnte. Vor Allem auch in Anbetracht, dass der Gegner 3 und Bellmund nur zwei Linien hatten. Das Sommertraining mit Trainer Alain Rohrer scheint sich also gelohnt zu haben. 

Daten der Vorsaison im Kalender

Der Beginn der Hockeysaison steht vor der Tür. Es sind nun bereits die Trainingsdaten und Freundschaftspsiele der Vorsaison, sowie die erste Kantonalcuprunde im Kalender eingetragen.

Erster Eiskontakt der Saison 2014 / 2015

Eigentlich ist es zur Zeit Sommer, auch wenn das Wetter dies nicht immer erahnen lässt. Der EHC Bellmund schnupperte aber bereits ein erstes Mal wieder Eishockeyluft. Am Donnerstag 24.07.2014 fand das erste Eistraining der neuen Saison in der Localnet Arena in Burgdorf statt und die Spieler konnten sich wieder etwas mit dem Eis vertraut machen. 

 Fotos

Birlig 2014

Das schönste Fest am Bielersee!
Feiern Sie den Nationalfeiertag mit uns und geniessen Sie die herrliche Sicht vom  "Birlig" (Hueb zwischen Bellmund und Ipsach) auf den Bielersee und auf das Feuerwerk.
Weitere Infos unter dem Reiter "Birlig".

Kreisel Bar Lounge verlängert Sponsorenvertrag

Der Besitzer der "Kreisel Bar Lounge" in Lyss, Marc Hunziker, hat vergangene Woche den Sponsoren Vetrag um weitere drei Jahre mit dem EHC Bellmund verlängert. Der EHC Bellmund bedankt sich für die vergangene und zukünftige Unterstützung und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit.

Gruppeneinteilung und Cup-Auslosung Saison 2014/2015

Die Gruppeneinteilung für die kommende Saison ist bekanntgegeben worden.

3. Liga Gruppe 6:

 Mannschaft  Spielort
 EHC Bellmund  Biel
 EHC Brandis III  Hasle
 EHC Burgdorf II  Burgdorf
 EHC Herzogenbuchsee  Langenthal
 EHC Meinisberg II  Biel
 HC Münchenbuchsee-Moosseedorf II  Münchenbuchsee
 EHC Niederbipp  Zuchwil
 EHC Zuchwil-Regio II  Zuchwil

 

 



 

 

 

 

 

 

 

 

Im Cup trifft der EHC Bellmund zu Hause in der ersten Runde auf den HC Wohlen-Freiamt.
 

Generalversammlung 2014

Die diesjährige Generalversammlung findet wie folgt statt:

Wann: Freitag, 23.05.2014 um 19:15 Uhr
Wo: Restaurant Sonne in Lyss
Teilnahme: obligatorisch für Aktive

Vorbereitung beginnt mit dem Sommertraining

Die Osterferien sind vorbei, die vergangene Saison abgeschlossen und nun kann es wieder losgehen.
Eine erfolgreiche Saison beginnt mit einer guten Vorbereitung und somit mit einem guten Sommertraining. Dieses Jahr soll es nicht einfach ein "Unihockeyle und Schüttele" werden, sondern ein wenig seriöser und gezielter als Fitnessgrundlage für das ganze Team dienen. Die neuen Sommertrainer erwarten eine rege Beteiligung und ansonsten, wenn dann doch nötig, eine seriöse Abmeldung. Das Sommertraining beginnt am

Montag, 28.04.2014 um 19:15 bei der Turnhalle Bellmund

Danach ist jeweils am Montag um 19:15 Uhr und Donnerstag um 20:00 Uhr Training angesagt.
Go Boys Go, wir wollen die Grundlagen für eine erfolgreiche Saison 2014 / 2015 bereits jetzt legen.