News der Saison 2013 / 2014

EHC Niederbipp - EHC Bellmund 11:4

Das letzte Spiel der Saison 2013/2014 stand vor der Tür und der Gegner wurde als eher schwach und ideal für einen guten Saisonabschluss mit viel Spass am Spiel gehalten. Leider sollten die Bellmunder eines besseren belehrt werden und erkennen, dass jedes Spiel zuerst gespielt werden muss...
Das Spiel begann und der EHCB wurde gleich überrasch, denn die Gastgeber spielten unerwartet frisch und frech auf. In der 5. Minute war es dann soweit und der EHC Niederbipp ging 1:0 in Führung. Die Bellmunder hatten leider keine Reaktion darauf und so folgten in diesem Drittel noch zwei weitere Tore. Dies sorgte auch für Unruhen im Team und in der Pause zu einem kleinen Wortgefecht zwischen Stürmer und Verteidiger. Auch der Trainer war mit der Leistung des Teams und vor Allem mit der Leistung einzelner Spieler unzufrieden und drohte, dass wenn keine Reaktion folge nach 10 Minuten, durchgreifende Umstellungen vorgenommen würden.
So startete man mit dem Willen in den Mittekabschnitt, das Spiel zu drehen und zu kontrollieren. Leider gelang dies überhaupt nicht und der Gastgeber erzielte in den ersten 10 Drittelsminuten weitere 4 Tore zum 7:0. Dies führte bei den Spielern zu einigen durch Frust verschrotteten Eishockestöcke. Die angespannte Situation führte dann zu ein paar unschönen Teaminternen Aktionen und somit stand der EHC Bellmund ab der 30. Spielminute ohne Trainer und mit zwei Spieler weniger da... Ohne hier weiter darauf eingehen zu wollen, waren die Folgen klar: Chaos auf der Bank und im Team. In diesem Chaos war es schlussendlich nicht der Kapitän oder seine Assistenten die das Zepter in die Hand nahmen, nein es war der kleine Mäder Yannick. Er übernahm die Führungsrolle, die Funktion des verschwundenen Trainers und hielt das Team in dieser schweren Phase zusammen. Obwohl man noch einen weiteren Treffer hinnehmen musste, gelang dann endlich dem Topscorer Frieden Oli der erste Bellmunder-Treffer.
In der Pause wurden unter Mäders-Führung die Linien neu definiert und die Spieler motiviert trotz dem 8:1 Rückstand nochmals alles zu geben unter dem Moto "Jetzt erst recht!". So startete man in das letzte Drittel in dieser Saison und siehe da, es war deutlich dass ein anderes Team auf dem Eis stand. Und obwohl nach bereits nur 2 Minuten wieder ein Gegentreffer hingenommen werden musste, war das Spiel nun doch ausgeglichen. Ab der 56. Minute scorten dann auch die Bellmunder wieder und so stand es nach 60 Minuten 11:4.
Trotz der hohen Niederlage (der höchsten und einzigen zweistelliger in dieser Saison) durfte man doch immerhin mit dem letzten Drittel zufrieden sein. Trotzdem ist es sehr unschön, was sich bei diesem Spiel teamintern abgespielt hat. Nochmals erwähnen und ein grosses Lob sollte hier Yannick Mäder ausgesprochen werden, der das Team im schwierigsten Moment diese Saison zusammen hielt und wieder auf die Spur brachte!!! Ausserdem muss man erwähnen, dass die sogenannte Powerlinie mit dem rosa Isolierband in diesem Spiel nicht schlecht mithalten konnte.

Somit schliesst der EHC Bellmund diese Saison mit 15 Punkten auf dem 6. Rang ab. Es wäre sicherlich mehr drinn gewesen und man weiss, dass man sich zur neuen Saison hin in allen Positionen vom Goalie bis zum Stürmer noch weiter steigern muss. Topscorer wurde mit doppelt so vielen Punkten wie die Zweitzplatzierten, nämlich 24, der Junge Oli Frieden, gefolgt vom "alten" Sascha Frieden und ebenfalls sehr jungen Janic Born. Gratulation zu dieser dominierenden Leistung.

Der EHC Bellmund bedank sich bei allen Helfern, Fans, Familien und Sponsoren und verabschiedet sich somit aus der Saison 2013/2014 in den Sommer...

Matchblatt

Fotos

EHC Bellmund am Red Bull Open Ice 2014

Eishockey auf Natureis, minimaes Reglement, maximaler Sportgeist - das ist Red Bull Open Ice!
Das Turnier wurde in diesem Jahr zum ersten Mal durchgeführt und mit dabei war eine Auswahl des EHC Bellmund. Für den EHCB standen Frieden Oli, Frieden Sascha, Graf Dominique, Hänzi Stefan, Rytz Michael und Scherrer Marc auf dem Eis. Es gab 3 Qualifikationsturniere in Chur, Grans Montana und Schwarzsee mit jeweils 32 Teams. Die 5 besten Teams der einzelnen Qualifikationsturnieren wurden dann auf Davos ins Finalturnier eingelade. Die Sieger dieses Finalturnieres spielen dann gegen eine schwedische Mannschaft, welche gem. Organisatoren einen ehemaligen NHL-Profi in Ihren Reihen haben. Die Ziele waren also klar für die Auswahl des EHC Bellmund.

 

 

 

 

 

 

Qualifikationsturnier Schwarzsee am 08.02.2014

Am Morgen ging es früh los und der junge Oli schlief bereits nach wenigen Minuten sehr tief auf dem Rücksitz des Autos. Am Schwarzsee angekommen, wurde zuerst mal richtig gefrühstückt bevor es dann endlich los ging. Es war sehr kalt und nass, da das Eis teilweise sehr schlecht war und man auch gerne mal im Wasser stand mit den Schlittschuhen.
Nach einer makellosen Gruppenspielrunde stand man im Viertelfinale, welches man ebenfalls sehr klar für sich entscheiden konnte und somit für das Finale in Davos qualifiziert war. Danach war allerdings gegen den späteren Turniersieger mit NLA-Schiedsrichtern Schluss. Trotzdem war man positiv überrascht und freute sich (jedenfalls die meisten) auf das Finalturnier in Davos.

Spiel 01 9:11 Sieg

Spiel 02

6:13

Sieg. Gegner war Auswahl der Ice Hogs

Spiel 03

4:7

Sieg

1/4 Finale

5:10

Sieg

1/2 Finale

9:13

Niegerlage. Gegner mit NLA-Schiris

 

Fotos

 

Finalturnier Davos am 15.02.2014

Für das Finalturnier wurden die Teilnehmer und somit auch die Auswahl des EHC Bellmund auf Davos eingeladen. So ging es am Freitag Abend mit zwei Autos Richtung Davos. Nachdem das Zimmer in der Jugendgerberge bezogen war, ging es noch kurz ins Dorf zum "Teambuilding". Nach einer eher kurzen Nacht wurde dann in der Jugendherberge gefrühstückt um dann gestärkt das erste Spiel um 09:25 in Angriff zu nehmen. Das erste Spiel wurde gleich klar mit 3:11 gewonnen. Danach folgte ein Unentschieden gegen den späteren Finalteilnehmer und eine Niederlage gegen ein Team mit dem EVZ-Spieler Lammer. Da man aber trotzdem den zweiten Gruppenrang erreichte, hat man das Viertelfinale erreicht. Der Gegner da war aber das einzige Team dass weder im Qualifikationsturnier noch in Davos eine Niederlage hinnehmen wollte. Auch der Grund war schnell klar: Rapperswil Jona Spieler Benjamin Neukom und auch die restlichen Spieler waren alles ehemalige NLA-Profis. Am Ende des Tages war dies dann auch das Team, welches sich den Sieg in Davos holte und am 1. März gegen die schwedische Auswahl antreten kann. Somit war es keine Schande gegen die zwei Teams mit NLA-Spielern zu verlieren. Ausserdem hatte man es in die Top 8 von 96 Team geschafft!

Spiel 01 3:11 Sieg

Spiel 02

6:6

Unentschieden gegen späteren Finalteilnehmer

Spiel 03

10:8

Niederlage gegen Team mit EVZ Spieler Lammer

1/4 Finale

10:7

Niederlage gegen Team mit Rappi-Spieler Neukom und Turniersieger


Fotos

 

 

 

EHC Bellmund - EHC Zuchwil Regio 5:9

Nach dem EHC Grächwil letztes Wochenende, stand dieses Wochenende ein weiterer grosser Gegner auf dem Spielplan. Der bis dahin ungeschlagene Tabellenführer EHC Zuchril Regio war zu Gast im Bieler Eisstadion.
Das Spiel begann gut für den Underdog und man konnte in der 7. Minute durch Topscorer Frieden Oli mit 1:0 in Führung gehen. Diese hielt allerdings nicht lange und bereits zweieinhalb Minuten später waren die Gäste mit 1:2 in Führung. Und so ging es leider auch weiter und der Tabellenführer erhöhte das Score bis zur Drittelspause auf 1:4. Torhüter Möri Mäthu erwischte an diesem Sonntag Nachmittag leider nicht seinen besten Tag und konnte haltbare Schüsse nicht parieren. Allerdings wurde er auch durch seine Vorderleute des öfteren im Stich gelassen. Der Abschluss des ersten Spielabschnitts war leider nicht glorreich für den EHC Bellmund, lieferte sich doch ein Spieler des EHCB einen kleinen "Kampf" mit einem der Schiedsrichter. Glücklicherweise wurde dies schlussendlich nur mit einer 2-Minuten-Strafe geahndet, was sicherlich auch damit zusammenhing, dass der Schiedsrichter den "Kampf" eröffnete.
Trotz dem Rückstand gegen den Favoriten, wollten sich die Bellmunder Jungs nicht unterkriegen lassen und starteten voller Zuversicht in den Mittelabschnitt. Dies trug Früchte und Hänzi Stefan konnte auf Pass von Rytz bereits nach 38 Sekunden den Rückstand verkürzen. Danach drohte eine Strafe den Zug des EHCB zu stoppen, doch Born Yanic erzielte in der 23. Minute in Unterzahl einen weiteren Treffer und man war somit mit 3:4 wieder am Leader dran. Leider wurde die Bellmunder Euphorie gleich wieder durch Zuchwil erstickt und Sie erhöhten das Score bis zum Ende des Mittelabschnitts auf 3:7.
Auch das letzte Drittel startete wieder sehr viel versprechend für den EHC Bellmund und nach eine schönen langen und danach einem genauen Pass von Vonlanthen Joe auf Hänzi Stefan stand es nach 43 Minuten 4:7. Erneut antwortet Zuchwil aber prompt und erzielte weitere zwei Tore. Den Abschluss machte aber Born Yanic mit seinem zweiten Unterzahltor an diesem Abend zum Schlussstand von 5:9.
Der EHC Bellmund konnte nicht schlecht mit dem ungeschlagenen Tabellenführer mithalten und Ihn zeitweise auch ziemlich unter Druck setzen. Ausserdem war es eine angenehme Abwechslung, einmal vom Schiedsrichter bevorzugt zu werden (EHCB 8 Strafminuten, Zuchwil 54 Strafminuten), auch wenn dies schlussendlich zu nichts zählbarem umgesetzt werden konnte.
Und eines soll nochmals ganz am Rande erwähnt werden: Nachdem die sogenannte Powerlinie um die jungen schnellen Spieler Frieden, Mäder und Krähenbühl schon im Burgdorf-Spiel enttäuschte und weniger Tore als die Born-Hänzi-Vonlanthen-Linie verbuchte, bekamen Sie heute nochmals die Chance Ihr können unter Beweis zu stellen. Aber auch heute mussten Sie sich erneut in diesem Duell mit 4:1 geschlagen geben... =P
Auch immer wieder einmal vergessen und deshalb hier nochmals speziell erwähnt: Spring Dominik, er spielte auch heute ein solides Spiel und opferte sich für sein Team!

Matchblatt

Saisonabschlussessen 2014

Die Saison 2013/2014 ist schon bald wieder zu Ende...
Um die Saison abzuschliessen, veranstaltet der EHCB sein alljährliches Saisonabschlussessen am 28. Februar 2014 im Restaurant Sonne.
Spieler, Trainer und Funktionäre sollten sich bis am 21. Februar 2014 an- oder abmelden.
Link

EHC Bellmund - EHC Burgdorf II 6:5

Nachdem am vergangenen Weekend der Sketaton und ein Spiel gegen die Senioren anstand, galt es heute wieder ernst. Gegner war der EHC Burgdorf II.
Wir erinnern uns an das Hinrunden-Spiel Anfangs Dezember 2013: Es war ein sehr gehässiges Spiel, beinahe schon eine Schlacht, welche allerdings der EHCB klar für sich entscheiden konnte. Man durfte also auf das heutige Spiel gespannt sein, in welchem die Emotionen sicherlich nicht zu kurz kommen werden...
Das Spiel begann ohne Abtastphase: Angriff EHC mit guter Chance, Gegenstoss Burgdorf und Tor. Ein haltbarer Schuss, der unseren Torhüter zwischen den Beinen erwischte. Heute stand Möri Mathias beim EHCB zum ersten Mal für ein ganzes Spiel im Tor. Dementsprechend war er natürlich auch nervös. Die Bellmunder reagierten aber ziemlich rasch und konnten durch Born Yanic nach zwei Minuten wieder ausgleichen. Nun wurde das Spiel etwas gehässiger, was auch ein wenig durch "spezielle" Schiedsrichterentscheidungen provoziert wurde. Burgdorf gelang dann erneut die Führung, welche aber nach nur anderthalb Minuten durch Bellmund egalisiert wurde. Somit endete das erste Drittel ausgeglichen mit 2:2, obwohl Bellmund mehr vom Spiel hatte.
Das zweite Drittel wurde dann vom EHCB dominiert und es gabe einige schöne Tore zu sehen. Das Mitteldrittel ging 3:1 an die Gastgeber und so hiess es nach 40 Minuten 5:3. Es häuften sich aber auch die Strafen, so gab es für Bellmund gleich 3 10-Minuten-Strafen, welche aber z.T. auch ganz speziell begründet wurden. Die Schiedsrichter waren nach und nach mehr überfordert mit dem Spiel und beide Mannschaften regten sich vermehrt über die Leistung der unparteiischen auf.
Das letzte Drittel war dann mehrere Minuten sehr ausgeglichen, bis der EHCB das Score mit einem unkonventionellen Bullygoal auf 6:3 erhöhte. Burgdorf verkürzte aber nur kurze Zeit später auf 6:4 und in der 58. Minute sogar auf 6:5. Für mehr reichte es den Gästen allerdings nicht mehr und die Bellmunder holten sich schlussendlich doch noch den Sieg. In den letzten Minuten gab es aber noch unzählige Strafen: Bellmund bekam eine 10-Minuten-Strafe und Spring Dominik sogar eine Spieldauerdisziplinarstrafe. Der Grund war auch hier für fast niemanden ausser die Schiedsrichter klar. Das einzige Vergehen von Spring war in dieser Situation, dass er dem Schiedsrichter in die Augen schaute ohne auch nur einen Ton zu sagen. uf der Gegenseite indes gab es sogar zwei Spieldauerdisziplinarstrafen und eine 10-Minuten-Strafe. Diese Schlussphase zeigte noch einmal klar auf, dass die Unparteiischen mit dieser Partie überfordert waren, auch deswegen, weil Sie sich untereinander nicht wirklich einig waren.
Schlussendlich für den Verband ein rentables Spiel, sind doch die Bussen für die Spieldauerdisziplinarstrafen für die betroffenen Spieler nicht gerade billig... Das wichtigste jedoch war: Sieg für den EHCB und somit den Ligaerhalb bereits 3 Runden vor Saisonende geschafft! Gratulation dafür an das Team.
Noch ein kleiner Seitenhieb: Von der Powerlinie mit den drei talentiertesten jungen EHCB-Talenten Frieden, Mäder und Krähenbühl wurde eigentlich mehr erwartet als zwei Tore. Konnte doch die erste Linie um Born, Hänzi und Vonlanthen 3 Tore verbuchen ;)

Matchblatt

Fotos

EHC Bellmund - HC Münchenbuchsee 6:7

Nach der bitteren Niederlage des vergangenen Wochenendes gegen den EHC Meinisberg, stand nun diese Woche bereits wieder ein wichtiger Gegner an: HC Münchenbuchsee Moosseedorf. Ausgangslage vor dem Spiel: Der HCM steht mit drei Punkten Vorsprung auf dem Tabellenrang vor dem EHCB und könnte somit mit einem Sieg eingeholt werden.
Das Spiel begann dann ziemlich rasch und ereignisvoll, denn bereits nach 02:28 konnte der Gastgeber mit 1:00 in Führung gehen. Krähenbühl Patrick bewies Übersicht und lancierte wunderschön Scherrer Marc, welcher den gegnerischen Torhüter sicher bezwang. Die Freude währte allerdings nur 23 Sekunden, ehe den Gästen der Ausgleich gelang. Erneute 17 Sekunden später gelang den Gastgebern aber bereits wieder die Führung nach einem Aufbau, wie er im Buche steht. Der Torschütze hiess Beutler Patrick, welcher sich richtig feiern liess und mal eben spontan den Kanu-Jubel demonstrierte. Das Spiel war weiter sehr ausgeglichen, jedoch ergab sich bis zur 17. Minute nichts zählbares. In der 17. Minute aber netzte Born Yanic gegen sein ehemaliges Team ein. Er erwischte den HCM-Torhüter zwischen den Beinen. In den darauffolgenden 2,5 Minuten gab es dann nochmals je einen Treffer und so stand es zur Pause 4:2 für den EHC Bellmund. Der Kurs stimmte also. Dies war ja schon öfters diese Saison der Fall, nun stellte sich die Frage, ob der EHCB die Führung dieses Mal über die Runden bringen kann.
Das zweite Drittel war nicht minder ereignisvoll und ging schlussendlich mit 2:3 zu Gunsten der Gäste, wobei wieder zwei Tore innerhalb von nur 2,5 Minuten eingesteckt werden mussten. Somit schrupfte die Führung des EHCB auf nur noch 1 Tor für den letzten Spielabschnitt.
Das letzte Drittel stand in keinem guten Zeichen, gelang es doch den Gästen in den Minuten 52. und 53. das Spiel in die Hand zu nehmen und in Führung zu gehen... Erneut ein Doppelschalg, den die Bellmunder einstecken mussten. Von da an ging nichts mehr und der EHCB musste eine weitere Niederlage in einem sehr wichtigen Spiel hinnehmen.
Somit hat sich nun der Vorsprung des HCM vergrössert und es wird nicht einfach, diese noch einzuholen.

Matchblatt

EHC Meinisberg II - EHC Bellmund 6:4

Der EHC Bellmund startet mit dem Derby gegen den EHC Meinisberg ins Jahr 2014. Nachdem man in der Vorrunde 1:9 verloren hatte und ein Spieler für die restliche Saison verletzt ausfiel, wollte man sich nun heute dafür revanchieren und das neue Jahr mit einem ersten Sieg starten.
Der EHCB startete gut ins Spiel und konnte gleich mit einigen guten Torchancen aufwarten. Die zweite Powerplay-Möglichkeit liessen sich die Meinisberger jedoch nicht entgehen und gingen nach einem Bullygoal mit 1:0 in Führung. Die Bellmunder-Jungs liessen sich davon aber nicht gross beeindrucken und kämpften munter weiter. Topscorer Frieden Oli bekam gleich zweimal die Möglichkeit alleine auf das gegnerische Tor loszuziehen, scheiterte jedoch beide Male am gegnerischen Keeper Flury Ramon. Trotzdem schien es, als ob Bellmund das Spielgeschehen eher im Griff hatte, als der EHC Meinisberg. Kurz vor Ablauf des ersten Spielabschnitts gelang es Bolliger Ramon, den Spielstand zu egalisieren. Wie in den letzten beiden Spielen, ist auch dieses Tor eine kleine Sensation, ist es doch auch das erste Tor diese Saison für den Topskorer der vergangenen Saison. Gratulation dazu an Bolliger Ramon!
Wie das erste Drittel zu Ende ging, begann das zweite Drittel. Beflügelt vom Ausgleich kurz vor Drittelsende, powerten die Bellmunder gleich zu Beginn des Mittelabschnitts munter weiter und wurden bereits in der 23. Minute mit dem Führungstreffer durch Verteidiger Frieden Sascha belohnt. Ab der 30. Minute jedoch begannen leider wieder einmal die berühmten Bellmunder Schwächemomente. Nach dem Meinisberger Ausgleich in der 32. Minute musste die Bellmunder innerhalb von 1:23 wieder einmal zwei Gegentore hinnehmen. Und auch wenn der Keeper Oli Dänzer bisher unter grossen Schmerzen ein grandioses Spiel ablieferte, merke man nun doch, dass es nun nicht mehr ging... Mäder Yannick verkürzte das Score in der 39. Minute zwar nochmals auf 4:3, dies hielt jedoch nur während 30 Sekunden, ehe Meinisberg nach einem individuellen Fehler eines Bellmunders die 2-Tore-Führung wieder herstellte. Es war also leider wieder ein Drittel zum Vergessen, wobei das Spiel jedoch noch nicht abgeschrieben wurde.
Im letzten Drittel kam dann der Backup Möri Mathias zu seinem Einsatz und zeigte einige schöne Paraden. Danke an Oli an dieser Stelle für seinen Einsatz für das Team!!!
Bellmund machte nun wieder vermehrt Druck und versuchte das Spiel wieder unter Kontrolle zu bringen. Dies geschah auch zu weiten Teilen, aber man konnte keine zählbare Profite daraus ziehen. Nachdem das Coaching-Duo auf zwei Linien umstellte, konnte das Tempo nochmals erhöht werden. Die Bellmunder bremsten sich aber durch eine unnötige Strafe selbst aus und wurden gleich mit einem Powerplay-Tor von Meinisberg bestraft. Obwohl es nun rund zweieinhalb Minuten vor Spielende 6:3 stand, wollten die Bellmunder nicht aufgeben und nahmen der Torhüter hinaus, um mit 6:4 Feldspieler noch das bestmögiche herauszuholen. Es wurden einige gute Chancen generiert, ehe dem Kapitän Frieden Sascha der zweite Treffer an diesem Abend gelang. Dies war dann auch das letzte Tor zum Schlussstand von 6:4.
Die Revanche nach der ersten bitteren Kanterniederlage ist also leider nicht geglückt, wäre jedoch mehr als möglich gewesen. Es ist wohl nicht falsch, wenn man zusammenfassend sagt, der EHC Meinisberg hat cleverer gespielt und der EHCB sich selbst geschlagen.
Am kommenden Wochenende steht nun ein weiteres sehr wichtiges Spiel gegen den HC Münchenbuchsee-Moosseedorf an. Der HCM steht in der Tabelle direkt oberhalb des EHCB und könnte mit einem Sieg aufgeholt werden.

Matchblatt

 

EHC Bellmund - EHC Brandis 9:4

Die Vorrunde ist vorüber und der EHC Bellmund startet auf Rang 5 in die Rückrunde.
Der erste Rückrundengegner hiess nun EHC Brandis, welche beim ersten Aufeinandertreffen mit 5:7 besiegt werden konnten und nach der Vorrunde mit nur 4 Punkten auf dem vorletzten Rang stehen. Ergo war in diesem Spiel nun der EHCB der Favorit und man durfte gespannt sein, ob die Gastgeber den Erwartungen gerecht werden können.
Die ersten Minuten waren sehr ausgeglichen und man bemerkte ziemlich rasch, dass dies nicht mehr das selbe Brandis wie zu Saisonbeginn war. Die Mannschaft schien doch ziemlich verstärkt, was bekannte Namen und und andersfarbene Ausrüstungsgegenstände bestätigten. Das Spiel dürfte also doch sehr interessant werden... In der 11. Minute war es dann soweit, und der EHCB konnte in Überzahl in Führung gehen. Was aber mehr überraschte als die Führung des EHCB, war der Torschütze. Nachdem im vergangenen Spiel Patrick Beutler endlich skoren konnte, gelang es nun auch Stefan Hänzi eine längere Durststrecke endlich unterbrechen zu können. Nur 4 Minuten später konnte das Score durch Joe Vonlanthen mit einem Bullygoal auf 2:0 erhöht werden. Danach schlichen sich dann leider wieder die bekannten schwachen Minuten des EHCB ein und man musste innerhalb von rund 3 Minuten zwei Gegentore einstecken. Der Bellmunder Keeper konnte jedoch nicht viel dafür, wurde er dabei doch ziemlich durch seine Mitspieler im Stich gelassen. Bellmund konnte sich aber fangen und 30 Sekunden vor Schluss durch Topscorer Oli Frieden mit einer Führung in die Drittelspause gehen.
Das zweite Drittel war dann ganz im Zeichen der Familie Frieden. Kapitän Sascha und unser Jungspunt Oli Frieden erzielten im Mitteldrittel jeweils zwei wunderschöne Tore. Für Oli war der Hattrick bereits erfüllt, bei Sascha sollte dies im letzten Drittel noch folgen. Das erste Tor fiel bereits 17 Sekunden nach der Pause! Gegentore gab es im Mittelabschnitt nur eines, was aber ohne mirakulöse Safes von Torhüter Frei auch durchaus hätte anders herauskommen können.
Das letzte Drittel war dann ebenfalls im Zeichen der Friedens, da beide nochmals ein Tor erzielt haben. Zudem erzielte auch Mäder ein schönes Tor. Das Spiel wurde jedoch viel gehässiger und es gab auf beiden Seiten viele Strafen! Die Bellmunder bekamen sogar einen Penalty zugesprochen, aber es schien als wäre Frieden Oli mit seinen 3 Toren zufrieden und wollte beim nächsten Spiel kein Bier mitbringen, den dies wäre das 10. Tor für den EHCB gewesen (ja hat es sowas schon mal gegeben für den EHCB in der 3. Liga!?).
Zusammengefasst die wichtigsten Ereignisse dieses Spiels: Endlich mal wieder Skorerpunkte für Stefan Hänzi (3 Punkte), Hattrick und insgesamt 5 Punkte für Sascha Frieden, Hattrick für Oli Frieden, erste zwei Assists für den sonst ausschliesslichen Skorer Patrick Krähenbühl, mirakulöse Leistungen und Safes von Torhüter Ändu Frei welcher wohl seinen besten Tag einzog und auf dem Niveau von mindestens einer Liga höher spielte, 9:4 Sieg zu Jahresabschluss!
Der EHCB verabschiedet sich nach diesem guten Spiel vom 5. Rang aus in die Feiertagspause und wünscht allen Fans, Spieler, Mitglieder und Freunden eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Matchblatt

Fotos

EHC Zuchwil Regio - EHC Bellmund 8:4

EHC Zuchwil, aktueller Tabellenführer ohne Niederlage und auf Grund der letzten Begegnungen ein wenig ein Angstgegner des EHC Bellmund. Nach dem letzten guten Spiel gegen Grächwil von vergangenem Mittwoch (auch wenn es trotzdem eine Niederlage gab), war der EHCB heute motiviert und überzeugt, dass Sie dem Favoriten ein Bein stellen könnten.
Der Anfang des ersten Drittels verlief sehr gut, auf beiden Seiten gab es einige gute Tormöglichkeiten und die Spielanteile waren sehr ausgeglichen. Dies war doch bei der etwas seltsamen Musikauswahl in der Garderobe des EHCB sehr überraschend ;) In der 8. Minute war es aber dann soweit und der Leader zeigte mal eben kurz, wieso Zuchwil die Tabelle anführen: Zwei Tore innerhalb weniger Sekunden! Der EHC Bellmund liess sich davon aber nicht beirren und kämpfte weiter. Nur einige Minuten später gelang den Gästen dann auch der Anschlusstreffer durch Born Yanic und man war wieder dran. Aber auch Zuchwil liess sich davon nicht beindrucken und erweiterten Ihre Führung durch einen weiteren Doppelschlag innerhalb von anderthalb Minuten, wobei das eine Tor sogar ein Shorthander war. Für die weiteren zwei Drittel blieb also Luft nach oben…
Die Pausenansprache durch das Coachingduo König/Rytz hatte scheinbar seine Wirkung nicht verfehlt, denn der Topscorer der Bellmunder, Frieden Oli, erzielte bereits nach nur einer Minute im zweiten Drittel den Anschlusstreffer zum 4:2. Von da an spürte man wieder, wie das Team an sich und die Möglichkeit glaubte, heute für eine Überraschung zu sorgen. Es wurden etliche gute Chancen herausgespielt, welche aber leider meistens durch Unvermögen und auch ein wenig Pech nicht zu etwas Zählbarem umgemünzt werden konnten. Einzig unserem jungen Talent Oli gelang es in der 28. Minute erneut den gegnerischen Torhüter zu bezwingen und auf 4:3 zu verkürzen! 4:3, da schien doch tatsächlich etwas gegen den Leader zu holen zu sein. Leider musste man doch noch 30 Sekunden vor Schluss einen Gegentreffer hinnehmen. Trotzdem, es ist schon eine Weile her seit der EHC Bellmund ein Drittel gegen den EHC Zuchwil gewinnen konnte.
Das letzte Drittel war leider eines, welches nicht unbedingt zum Rest des Spiels passte. Oder zumindest die erste Minute nicht, den innerhalb der ersten Minute mussten die Bellmunder gleich 3 Gegentreffer hinnehmen. Sehr sehr schade, doch Bellmund gab noch nicht ganz auf uns zeigte weiterhin ein gutes Drittel mit guten Spielzügen und Chancen. Doch es gab dann doch noch ein Erfolgserlebnis, welches hier ganz deutlich hervorgehoben werden sollte: Patrick Beutler erzielte doch tatsächlich sein erstes Tor!!! Gratulation dafür! Schön zu sehen war auch, wie sehr sich das Team für Pädu gefreut hat, obwohl man rund 4 Minuten vor Spielende mit 8:4 in Rückstand lag.
Zusammenfassend gesagt, kann man auch heute sagen, dass das Resultat nach dem gezeigten Spiel zu hoch ausgefallen war. Realistisch gesehen muss man sich aber auch eingestehen, dass Zuchwil wohl noch einen Gang hätte zulegen können, was Sie ja auch einige Male bei den Doppel- und Dreifachschlägen kurz aufblitzen liessen. Spielt Bellmund aber weiterhin ein solches Eishockey, sollte der Abstieg dieses Jahr kein Thema sein müssen.

Matchblatt

Fotos

EHC Bellmund - EHC Grächwil 2:8

Dies wird eine harte Woche für den EHC Bellmund. Es stehen gleich die beiden Teams der Tabellenspitze auf dem Matchplan.
An Mittwoch Abend stand eine etwas geschwächte Mannschaft des EHC Bellmund (die beiden Topscorer waren abwesend) dem Tabellenzweiten EHC Grächwil gegenüber. Man durfte gespannt sein, wie sich der EHCB schlagen würde.
Das Spiel begann nicht schlecht und der EHCB konnte gleich einige gute Chancen kreieren. Leider waren es aber dann doch die Gäste, welche im Powerplay mit 0:1 in Führung gingen. Die Bellmunder liessen sich aber nicht unterkriegen und antworteten mit einem schnellen Ausgleichstreffer durch den eiskalten Marc Scherrer. Die Grächwiler konnten mit zwei weiteren Treffer im Verlauf des Startdrittels in Führung gehen. Diese Führung wollten die Bellmunder kurz vor der Pause im Powerplay verringern. Leider kamen die Grächwiler direkt zu einer Kontermöglichkeit, welche nun diesmal von Grächwil eiskalt zur zwischenzeitlichen 1:4-Führung ausgenutzt wurde.
Das zweite Drittel war dann ein sehr ausgeglichener Spielabschnitt. Auf beiden Seiten wurde sehr fair gespielt und beide Teams spielten gute Chancen heraus, welche wiederum von guten Torhüteraktionen vereitelt wurden. 27 Sekunden vor Drittelsende gab es dann eine Strafe gegen die Gäste und Coach King konnte sich einen Kindheitstraum erfüllen: Er nahm nämlich in guter alter Chris McSorley Manier den Torhüter raus und liess die Mannschaft die letzten 27 Sekunden mit 6 gegen 4 Spieler spielen. In dieser Phase kamen die Bellmunder zu einigen sehr guten Torchancen, welche aber nicht verwertet werden konnten. Da Grächwil ca. mitte Drittel ein Treffer gelungen ist, ging auch diese Drittel an die favorisierten Gäste, jedoch nur mit 0:1.
Das letzte Drittel begann dann ziemlich schlecht: In der zweiten Drittelsminute mussten die Bellmunder gleich 2 Gegentore innerhalb 30 Sekunden hinnehmen! Danach konnte sich das Team aber wieder gut fangen und musste sich nur noch einen weiteren Gegentreffer eingestehen. Mäder erkämpfte aber kurz vor Spielende noch ein weiteren Treffer für den EHC Bellmund zum 2:8 Endstand.
Das Niederlage ist etwas zu hoch ausgefallen, da die Leistung der Bellmunder nicht schlecht war. Klar bekam das Team gerade betreffend Tempo ein wenig seine Grenzen aufgezeigt, die Teamleistung war aber trotzdem lobenswert, genau so wie die Fairness in diesem Spiel. Mit nur zwei kleinen Bankstrafen war dies seitens EHCB wohl das fairste Spiel vergangener Zeit.
Nun gehts am Samstag direkt weiter zum Tabellenführer EHC Zuchwil Regio...

Matchblatt

EHC Burgdorf II - EHC Bellmund 2:5

Gleich eine Info vorweg. Der Gegner in diesem 5. Spiel heisst EHC Burgdorf II, tatsächlich ist dies aber der SV Lyssach, wie auch auf den Fotos des Spiels zu sehen ist.

Nun zum Spiel: Dritter Sieg im fünften Spiel. Für den EHC Bellmund läuft es zur Zeit nicht schlecht und man belegt nach diesem Spiel nun den guten fünften Zwischenrang. Der Sieg war verdient, auch wenn er ohne die vielen Strafen klarer hätte ausfallen können. Wie in allen bisherigen Duellen dieser beiden Mannschaften, war auch dieses Spiel sehr gehässig und unsauber. Der Schiedsrichter hatte das Spiel aber nicht schlecht im Griff. Gratulation an das Team, welches die Situation gemeistert und als Sieger aus diesem Spiel gegangen ist.

Matchblatt

Fotos

HC Münchenbuchsee - EHC Bellmund 8:4

Gestern Abend stand nach dem miserablen Spiel von vergangenem Wochenende der nächste Gegner auf dem Programm: HC Münchenbuchsee-Moosseedorf.

Die Frage war, ob sich das Team in der vergangenen Woche wieder finden und wieder als Mannschaft auftreten konnte. Neben der Teambesprechung am Montag, wurde die Matchvorbereitung am Samstag Abend bereits früh mit einem Spaghetti-Essen begonnen. Die Stimmung war gut und die Mannschaft heiss auf das Spiel.
Leider gab es einige Abwesenheiten, so musste der EHC Bellmund mit nur einem Torhüter antreten, obwohl man 4 lizenzierte Torhüter hätte...
Das Spiel begann sehr gut und Bellmund konnte zu Beginn den Ton angeben, aber leider verpasste man die Gelegenheit in Führung zu gehen. Stattdessen war es der Gastgeber, der in der 13. Minute in Führung ging und 11 Sekunden vor Drittelsende das Score sogar noch auf 2:0 erhöhen konnte. Auffällig dabei; beide Tore musste Bellmund in Unterzahl hinnehmen. Es galt also für das restliche Spiel solch dumme Strafen zu vermeiden. Das zweite Drittel allerdings war ein übliches EHCB-Mitteldrittel und das Team hatte wieder vor Allem mit sich selbst zu kämpfen. Dabei hatte das Mitteldrittel doch eigentlich gut begonnen und Bellmund konnte bereits nach einer Minute den Rückstand auf 2:1 durch Krähenbühl verkürzen. Das Mitteldrittel ging aber dann schlussendlich doch 5:1 verloren, wobei wieder zwei Tore in Unterzahl gefallen sind. In der Pause wurde dann viel geredet und auch Umstellungen in der Aufstellung vorgenommen. Diese Änderungen haben allem Anschein nach Früchte getragen und das Team präsentierte sich im letzten Drittel von einer komplett anderen Seite. Obwohl man mit 7:1 im Rückstand war, wurde nochmals Alles gegeben und man konnte den Gastgeber doch noch etwas nervös machen, als es nach 10 Minuten im Schlussabschnitt plötzlich nur noch 7:4 stand. Leider konnten die Bellmunder das Momentum nach dem Seitenwechsel im letzten Drittel nicht mehr richtig nutzen. Eine unnötige Strafe kurz vor Schluss führte dann leider noch zu einem Gegentor zum 8:4 Endstand. Immerhin konnte das letzte Drittel gewonnen werden. Leider lag es aber wieder an einem Drittel mit Kompletteinbruch und unnötigen Strafen.
Diese Punkte müssen bis zum nächsten Weekend optimiert werden, da das Spiel gegen den EHC Niederbipp ein sehr wichtiges 6-Punkte-Spiel sein wird.
Danke an Oli für den Einsatz trotz Schmerzen.

Matchblatt

 

Willkommen auf der neuen Homepage

Endlich ist es soweit, nach vielen Stunden ist nun die neue offizielle Homepage des EHC Bellmund online.

Nachdem die Vereinshomepage in letzter Zeit etwas vernachlässigt wurde, soll Sie nun zukünftig unter einer neuen Führung wieder Ihren Hauptzweck erfüllen: Den Fans, Sponsoren, Mitgliedern und Interessierten die Möglichkeit bieten, sich über den EHC Bellmund zu informieren, Spielberichte zu lesen, sich Fotos von Spielen und Events anzuschauen und immer wieder gerne auf unsere Homepage zurück zu kehren.

Neuer Webmaster, neue Philosophie: Die gesamte Homepage wird auf ein neuens, einfaches CMS (Content Management System) umgestellt. Dies sollte beispielsweise Vorteile in der Bewirtschaftung bringen und es ermöglicht auch, dass mehrere auch nicht IT-bewanderte Autoren die Homepage mit Inhalten füllen können. Dies bedeutet, dass auch mal Berichte von Spielern, Trainern oder dem Vorstand auf der Homepage zu finden sein könnten.

Ein solcher kompletter Umstieg auf ein neues System, bringt natürlich auch sehr viel Migrationsarbeit mit sich. Die wichtigsten Inhalte sind bereits migriert, weitere werdein in nächster Zeit nachgeliefert. Auch betreffend Design kann es noch zu einigen Änderungen/Optimierungen kommen. Es lohnt sich demnach immer mal wieder auf unserer Seite vorbeizuschauen...

Solange aber nicht alle bestehenden Inhalte migriert sind, kann die alte Homepage über den Menüpunkt "Archiv" nach wie vor aufgerufen werden.

Der EHC Bellmund freut sich auch immer wieder über einen Gästebucheintrag, wo Ihr auch gerne Anregungen oder Kommentare zur Homepage eintragen könnt.

Nun wünschen der EHC Bellmund und der Webmaster allen Besuchern weiterhin viel Spass auf unserer Vereinshomepage! 

EHC Bellmund - EHC Meinisberg II 1:9

Am Samstag Abend galt es endlich wieder ernst und die Bellmunder Jungs wollten Ihren guten Saisonstart mit einem weiteren Sieg bestätigen. Ein weiterer Sieg und dann erst noch gegen den Stadionrivalen würde dem EHC Bellmund sehr gut tun. Leider war es aber wie so oft beim EHCB so, dass der Sieg gegen Brandis noch zu sehr in den Köpfen der Spieler festsass und man schon fast ein wenig übermütig in die Matchvorbereitung gegangen ist.

Das Spiel begann denkbar schlecht für den EHCB: in der 5. Minute fiel das erste Gegentor und nur zweieinhalb Minuten später (!) stand es bereits 0:4 für die Gastmannschaft Meinisberg. Von da an funktionierte bei Bellmund überhaupt nichts mehr. Selbst der Torhüterwechsel trug keine Früchte und es ging im selben Stil weiter. Nach den ersten 20 Minuten stand es 0:6 und der EHCB hatte vor Allem mit sich selbst zu kämpfen. Das zweite Drittel war dann schon etwas besser, trotzdem konnte der EHC Meinisberg das Score auf 1:9 erhöhen! Das Ziel für den Schlussabschnitt war klar: Kein Stängeli bekommen und noch möglichst viel herausholen. Auch wenn das letzte Drittel danach sehr gehässig wurde, konnte der Spielstand schlussendlich gehalten werden.

An diesem Samstag Abend funktionierte beim EHC Bellmund wahrlich wenig. Dies begann beim Coaching-Team, über die nicht immer über alle Zweifel erhabenen Torhüter, weiter zur Defense, welche sich nie richtig befreien konnte, bis zur Offense, welche kaum vorhanden war und nur gerade geschätzte 10 Torschüsse generieren konnte. Zudem schien das Schiedsrichterduo vermehrt ein wenig überfordert mit den freigesetzten Emotionen und dem Frust der EHCB-Spieler, wobei die Niederlage kaum den Unparteiischen in die Schuhe geschoben werden kann.

Es kann also nur besser kommen beim EHC Bellmund. Es gilt nun die schmerzliche Niederlage schnellstmöglich zu vergessen und als Team nach vorne zu schauen. Das nächste Spiel folgt am kommenden Samstag gegen den EHC Münchenbuchsee-Moosseedorf.

Matchblatt

Fotos

 

EHC Brandis - EHC Bellmund 5:7

Am Sonntag Abend war es endlich soweit und die neue Meisterschafts-Saison hat endlich begonnen.
Als Gegner stand gleich der letztjährige zweitplatzierte EHC Brandis auf dem Programm, also alles andere als ein angenehmer Gegner!
Die Stimmung vor dem Spiel war allerdings sehr gelassen und bei ein paar fetten HipHop-Klängen (welche nicht von Jedem gemocht wurden), bereitete sich das Team auf das erste Meisterschaftsspiel vor. Man wollte dem Favoriten ein Bein stellen und für eine erste Überraschung sorgen.
Scheinbar war die Matchvorbereitung die richtige, denn bereits nach 15 Sekunden (!) konnten die Bellmunder mit 0:1 in Führung gehen. Dies gab dem Team natürlich einen extreme Vertrauensschub und so spielten die Bellmunder ein sehr attraktives und spielbestimmendes erstes Drittel. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Gastgeber konnten die Bellmunder durch einem Doppelschlag (2 Tore in 19 Sekunden!) mit einer 1:3-Führung in die erste Drittelspause gehen.
Auch das zweite Drittel begann für den EHC Bellmund sehr gut, konnte man doch in den ersten 5 Minuten bereits wieder zwei Torerfolge feiern. Mit der eher ungewohnten Situation einer 1:5 Führung gegen ein Brandis, vermochten die Bellmunder aber nicht richtig umzugehen. Es passierten viele Fehler, unnötige Strafen und man rettete den Vorsprung nur knapp in die zweite Drittelspause. Es stand nur noch 5:6 und die Partie war noch einmal neu lanciert worden.
Das letzte Drittel war dann sehr ausgeglichen und es gab auf beiden Seiten gute Chancen. Schlussendlich war es aber der Neuzugang vom SC Lyss, Patrick Krähenbühl, welcher die Bellmunder 5 Minuten vor Spielende erlöste und zum 5:7 Endstand einnetzte.
Fazit des Spiels ist ganz klar: Gut, hat man 3 Punkte geholt, schlecht war aber wie knapp es nach einer 1:5 Führung nochmals werden musste. Aber der EHCB hat Hunger auf weitere Punkte bekommen und wartet gierig auf das nächste Spiel gegen den Stadionrivalen EHC Meinisberg.

Matchblatt

Fotos

Kantonalcup: SC Obergerlafingen - EHC Bellmund 6:4

Am Wochenende galt es das erste Mal ernst in dieser Saison: Kantonalcup!
Gegner war der SC Obergerlafingen, mit welchen die Bellmunder noch eine Rechnung offen hatten. Die letzte Begegnung in der vergangenen Saison begann mit einer 2:0-Führung für den EHCB und endete mit einem desolaten 2:11! So wollten sich die Bellmunder dieses Mal nicht abfertigen lassen.
Die Partie war über die gesamte Spielzeit ziemlich ausgeglichen. Lediglich durch einige Individualfehler gelang es dem gegnerischen SC Obergerlafingen immer wieder, sich Luft zu verschaffen. Die Bellmunder kämpften sich aber immer wieder zurück ins Spiel und zeigten eine gute Einstellung und ein gutes Spiel. Zum Schluss stand es 6:4 für die Gastgeber, wobei das letzte Tor ein Emptynetter war.
Somit sind die Bellmunder-Jungs leider bereits wieder aus dem Kantonalcup ausgeschieden, können sich aber nun voll und ganz auf die Saison konzentrieren, in welcher mit solchen Leistungen sicherlich einiges zu holen ist.

Matchblatt

Fotos