Samstag, 25. Januar 2014

EHC Bellmund - EHC Burgdorf II 6:5

Nachdem am vergangenen Weekend der Sketaton und ein Spiel gegen die Senioren anstand, galt es heute wieder ernst. Gegner war der EHC Burgdorf II.
Wir erinnern uns an das Hinrunden-Spiel Anfangs Dezember 2013: Es war ein sehr gehässiges Spiel, beinahe schon eine Schlacht, welche allerdings der EHCB klar für sich entscheiden konnte. Man durfte also auf das heutige Spiel gespannt sein, in welchem die Emotionen sicherlich nicht zu kurz kommen werden...
Das Spiel begann ohne Abtastphase: Angriff EHC mit guter Chance, Gegenstoss Burgdorf und Tor. Ein haltbarer Schuss, der unseren Torhüter zwischen den Beinen erwischte. Heute stand Möri Mathias beim EHCB zum ersten Mal für ein ganzes Spiel im Tor. Dementsprechend war er natürlich auch nervös. Die Bellmunder reagierten aber ziemlich rasch und konnten durch Born Yanic nach zwei Minuten wieder ausgleichen. Nun wurde das Spiel etwas gehässiger, was auch ein wenig durch "spezielle" Schiedsrichterentscheidungen provoziert wurde. Burgdorf gelang dann erneut die Führung, welche aber nach nur anderthalb Minuten durch Bellmund egalisiert wurde. Somit endete das erste Drittel ausgeglichen mit 2:2, obwohl Bellmund mehr vom Spiel hatte.
Das zweite Drittel wurde dann vom EHCB dominiert und es gabe einige schöne Tore zu sehen. Das Mitteldrittel ging 3:1 an die Gastgeber und so hiess es nach 40 Minuten 5:3. Es häuften sich aber auch die Strafen, so gab es für Bellmund gleich 3 10-Minuten-Strafen, welche aber z.T. auch ganz speziell begründet wurden. Die Schiedsrichter waren nach und nach mehr überfordert mit dem Spiel und beide Mannschaften regten sich vermehrt über die Leistung der unparteiischen auf.
Das letzte Drittel war dann mehrere Minuten sehr ausgeglichen, bis der EHCB das Score mit einem unkonventionellen Bullygoal auf 6:3 erhöhte. Burgdorf verkürzte aber nur kurze Zeit später auf 6:4 und in der 58. Minute sogar auf 6:5. Für mehr reichte es den Gästen allerdings nicht mehr und die Bellmunder holten sich schlussendlich doch noch den Sieg. In den letzten Minuten gab es aber noch unzählige Strafen: Bellmund bekam eine 10-Minuten-Strafe und Spring Dominik sogar eine Spieldauerdisziplinarstrafe. Der Grund war auch hier für fast niemanden ausser die Schiedsrichter klar. Das einzige Vergehen von Spring war in dieser Situation, dass er dem Schiedsrichter in die Augen schaute ohne auch nur einen Ton zu sagen. uf der Gegenseite indes gab es sogar zwei Spieldauerdisziplinarstrafen und eine 10-Minuten-Strafe. Diese Schlussphase zeigte noch einmal klar auf, dass die Unparteiischen mit dieser Partie überfordert waren, auch deswegen, weil Sie sich untereinander nicht wirklich einig waren.
Schlussendlich für den Verband ein rentables Spiel, sind doch die Bussen für die Spieldauerdisziplinarstrafen für die betroffenen Spieler nicht gerade billig... Das wichtigste jedoch war: Sieg für den EHCB und somit den Ligaerhalb bereits 3 Runden vor Saisonende geschafft! Gratulation dafür an das Team.
Noch ein kleiner Seitenhieb: Von der Powerlinie mit den drei talentiertesten jungen EHCB-Talenten Frieden, Mäder und Krähenbühl wurde eigentlich mehr erwartet als zwei Tore. Konnte doch die erste Linie um Born, Hänzi und Vonlanthen 3 Tore verbuchen ;)

Matchblatt

Fotos by Sina Hänzi