Sonntag, 24. November 2013

EHC Bellmund - EHC Niederbipp 6:3

Nach den letzten beiden mässigen Leistungen der Bellmunder, stand heute ein sogenantes 6-Punkte-Spiel gegen den EHC Niederbipp auf dem Programm. Die Punkte aus diesem Spiel könnten Ende Saison entscheiden sein, umso wichtiger war es heute einen Sieg zu holen!

Der EHC Bellmund ist gut in das Spiel gestartet, aber es wurden zu wenig Chancen kreiert um dem Puck auch nur die Chance zu geben, im Tor zu landen. Aber auch die Gäste hatten Mühe gute Torchancen zu kreieren und somit fand das Spiel hautpsächlich im Mitteldrittel statt und endete torlos mit 0:0. Im zweiten Drittel sollte doch mehr möglich sein. Das Team Bellmund war überzeugt, dass dieser Gegner geschlagen werden kann und muss. Mit dieser Überzeugung gingen die Spieler ins zweite Drittel und konnten in der 5. Minute ein Powerplay gleich zu Beginn mit einem Bullygoal in die 1:0 Führung umsetzen. Nachdem den Gästen 7 Minuten später der Ausgleich gelang, reagierten die Bellmunder sehr abgeklärt und erzielten zwei schnelle Treffer zur 3:1 Führung. Besonders erwähnenswert ist hier der lange Pass auf unseren Youngste Frieden Oli, welcher den letzten gegnerischen Verteidiger umlief und dann das 3:1 realisierte. Obwohl es 3:1 zu Gunstern der Gastgeber stand, war doch die Chancenauswertung derselbigen mehr als mager. Mit dieser 3:1-Führung der Gastgeber endete dann aber das zweite Drittel und man durfte gespannt sein, wie das letzte Drittel ablaufen würde. Die Bellmunder hatten nämlich den bisher fast obligatorischen Durchhänger noch nicht erlebt. Können die Bellmunder diesen Bann heute Abend ggf. noch brechen?! Es sah wahrlich nicht danach aus, denn nach nur einer Minute im letzten Spielabschnitt gelang den Gästen den Anschlusstreffer zum 3:2. Wiederum reagierten aber die Bellmunder-Jungs sehr gut und stellten die 2-Tore-Führung nach etwas weniger als zwei Minuten wieder her. Man merkte nun, dass die Luft bei den Gästen langsam draussen war und wollte davon profitieren, leider fehlte heute Abend aber auch das Abschlussglück. Es wurden unzählige Chancen erspielt, jedoch keine Tore erzielt. Ein gutes Beispiel dafür war ein Einsatz der zweiten Sturmformation, in welcher es zwei Pfosten- und einen Lattentreffer gab, leider aber kein Tor. In der 57. Minute gelang aber dann Patrick Krähenbühl das erlösende 5:2 und nur 15 Sekunden später wurde das Score von Joel Vonlanthen sogar noch auf 6:2 erhöht. Obwohl man in doppelter Unterzahl noch ein Tor hinnehmen musste, war der wichtige Sieg sicher.

6:3 stand es am Schluss für die Bellmunder, welche heute gut und als Team aufgetreten sind und sich nach den beiden mässigen Spielen wieder gefangen haben. Schauen wir nun nach vorne und auf das nächste wichtige Spiel gegen den zur Zeit Tabellenletzten EHC Burgdorf. Auch wenn dieser noch keinen Sieg einfahren konnte, darf dieser Gegner nicht unterschätzt werden. Schliesslich wollen die Burgdorfer Ihre ersten Punkte gegen uns holen. Es ist also Vorsicht vor dem Gegner und dem eigenen Hochmut.

Matchblatt

Fotos by Sina Hänzi