Sonntag, 16. Februar 2014

EHC Niederbipp - EHC Bellmund 11:4

Das letzte Spiel der Saison 2013/2014 stand vor der Tür und der Gegner wurde als eher schwach und ideal für einen guten Saisonabschluss mit viel Spass am Spiel gehalten. Leider sollten die Bellmunder eines besseren belehrt werden und erkennen, dass jedes Spiel zuerst gespielt werden muss...
Das Spiel begann und der EHCB wurde gleich überrasch, denn die Gastgeber spielten unerwartet frisch und frech auf. In der 5. Minute war es dann soweit und der EHC Niederbipp ging 1:0 in Führung. Die Bellmunder hatten leider keine Reaktion darauf und so folgten in diesem Drittel noch zwei weitere Tore. Dies sorgte auch für Unruhen im Team und in der Pause zu einem kleinen Wortgefecht zwischen Stürmer und Verteidiger. Auch der Trainer war mit der Leistung des Teams und vor Allem mit der Leistung einzelner Spieler unzufrieden und drohte, dass wenn keine Reaktion folge nach 10 Minuten, durchgreifende Umstellungen vorgenommen würden.
So startete man mit dem Willen in den Mittekabschnitt, das Spiel zu drehen und zu kontrollieren. Leider gelang dies überhaupt nicht und der Gastgeber erzielte in den ersten 10 Drittelsminuten weitere 4 Tore zum 7:0. Dies führte bei den Spielern zu einigen durch Frust verschrotteten Eishockestöcke. Die angespannte Situation führte dann zu ein paar unschönen Teaminternen Aktionen und somit stand der EHC Bellmund ab der 30. Spielminute ohne Trainer und mit zwei Spieler weniger da... Ohne hier weiter darauf eingehen zu wollen, waren die Folgen klar: Chaos auf der Bank und im Team. In diesem Chaos war es schlussendlich nicht der Kapitän oder seine Assistenten die das Zepter in die Hand nahmen, nein es war der kleine Mäder Yannick. Er übernahm die Führungsrolle, die Funktion des verschwundenen Trainers und hielt das Team in dieser schweren Phase zusammen. Obwohl man noch einen weiteren Treffer hinnehmen musste, gelang dann endlich dem Topscorer Frieden Oli der erste Bellmunder-Treffer.
In der Pause wurden unter Mäders-Führung die Linien neu definiert und die Spieler motiviert trotz dem 8:1 Rückstand nochmals alles zu geben unter dem Moto "Jetzt erst recht!". So startete man in das letzte Drittel in dieser Saison und siehe da, es war deutlich dass ein anderes Team auf dem Eis stand. Und obwohl nach bereits nur 2 Minuten wieder ein Gegentreffer hingenommen werden musste, war das Spiel nun doch ausgeglichen. Ab der 56. Minute scorten dann auch die Bellmunder wieder und so stand es nach 60 Minuten 11:4.
Trotz der hohen Niederlage (der höchsten und einzigen zweistelliger in dieser Saison) durfte man doch immerhin mit dem letzten Drittel zufrieden sein. Trotzdem ist es sehr unschön, was sich bei diesem Spiel teamintern abgespielt hat. Nochmals erwähnen und ein grosses Lob sollte hier Yannick Mäder ausgesprochen werden, der das Team im schwierigsten Moment diese Saison zusammen hielt und wieder auf die Spur brachte!!! Ausserdem muss man erwähnen, dass die sogenannte Powerlinie mit dem rosa Isolierband in diesem Spiel nicht schlecht mithalten konnte.

Somit schliesst der EHC Bellmund diese Saison mit 15 Punkten auf dem 6. Rang ab. Es wäre sicherlich mehr drinn gewesen und man weiss, dass man sich zur neuen Saison hin in allen Positionen vom Goalie bis zum Stürmer noch weiter steigern muss. Topscorer wurde mit doppelt so vielen Punkten wie die Zweitzplatzierten, nämlich 24, der Junge Oli Frieden, gefolgt vom "alten" Sascha Frieden und ebenfalls sehr jungen Janic Born. Gratulation zu dieser dominierenden Leistung.

Der EHC Bellmund bedank sich bei allen Helfern, Fans, Familien und Sponsoren und verabschiedet sich somit aus der Saison 2013/2014 in den Sommer...

Matchblatt

Fotos by Sina Hänzi